Landesentscheid Mastersschwimmen: Gudensberger Team stark als Vierter

Wackerbarth trumpft auf

Imponierte über 100 Meter Brust: Der Fritzlarer Malte Gurke in Diensten der Gudensberger Schwimmgemeinschaft. Foto: zct

ALSFELD. Die Gudensberger Schwimmgemeinschaft (GSG) hat beim Landesentscheid für den Deutschen Mannschafts-Wettbewerb Schwimmen (DMS) der Masters (ab 20 Jahre) im Erlenbad in Alsfeld den vierten Platz belegt. Mit 14758 Punkten verwiesen die bestens aufgelegten Aktiven von Coach Stefan Sonnenschein unter elf gewerteten Formationen die SG Wetterau (14 644) auf den fünften Platz. Je vier Männer und Frauen aus fünf Altersklassen bildeten ein Team. 24 Wettbewerbe waren zu absolvieren und je drei Starts erlaubt.

Über ein Zweitstartrecht verstärkten drei MTler die GSG. Bereits zum Auftakt brachte Trainerin Petra Walter die GSG mit 2:37,68 Minuten über 200 Meter Freistil auf den fünften Rang. 2755 Punkte steuerte Marco van Dijk zum Ergebnis mit bei und war damit der überragende Akteur. Der niederländische Altinternationale gewann die 100 Meter Schmetterling in 1:03,73 Minuten und lieferte in 2:29,60 Minuten über 200 Meter Rücken sowie mit 5:18,82 über 400 Meter Lagen ebenfalls ein mit mehr als 900 Punkten bewertetes Ergebnis ab. In Top-Verfassung präsentierte sich Anke Scheele und spielte in 1:15,51 über 100 Meter sowie in 2:54,16 Minuten über 200 Meter voll ihre Stärken im Schmetterlingsstil aus.

An ihre Glanzzeit erinnerten Malte und Till Gurke aus Fritzlar. Malte imponierte in 1:15,70 Minuten über 100 Meter Brust und schwamm über 100 Meter Freistil in 61,26 Sekunden hinter Andreas Meuser (SG Wetterau) an die zweite Position. Zwillingsbruder Till erkämpfte über 200 Meter Lagen hinter Jonathan Thielen (SG Wetterau) in 2:37,65 Minuten ebenfalls den zweiten Rang. Nichts verlernt hat auch Sina Holzhauser und fuhr in 1:16,15 Minuten über 100 Meter Rücken 604 Punkte ein.

Holger Gantner war der Mann für die langen Strecken und bewältigte die 800 Freistil in 11:43,45 Minuten. Mit 69 Jahren wird Wilfried Wackerbarth noch immer gebraucht und erzielte mit 1847 Zähler nach Marco van Dijk die zweithöchste Punktzahl im Team. 1:34,20 Minuten über 100 Meter Brust sind im DSV ein Top-Wert. Bestens vertrat Kerstin Theis die erkrankte Wiebke Hofmann und bekam für 31,76 Sekunden über 50 Meter Freistil 668 Punkte gutgeschrieben.

Als einziger hessischer Verein stellte die GSG ein zweites Team, welches als Zehnter mit 10047 Punkten vor dem TV Langen blieb. Ausdauerspezialistin Katja Funck war hier die erfolgreichste Punktesammlerin und erinnerte in 5:12,63 Minuten über 400 Meter Freistil an ihre vormaligen Erfolge auf den langen Distanzen im Nordhessencup. (zct) Foto: zct

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.