Deutsche Meisterschaft im Kanu-Rennsport: Neun Medaillen für Kasseler Starter

Zetzmann gewinnt Gold

Erfolgreiche Kasseler Kanuten: (von links) Pauline Zetzmann, Sarah Brüßler und Felix Frank. Foto: nh

Kassel/Brandenburg. Bei den 95. Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport in Brandenburg an der Havel mit 1000 Startern gab es für das achtköpfige Kasseler Team einmal Gold, viermal Silber und viermal Bronze.

Den Titel auf dem Beetzsee sicherte sich Pauline Zetzmann. In einem Herzschlagfinale erkämpfte sich die 15-Jährige bei großer Hitze im K 4 über 500 m Rang eins und rundete ihre erfolgreiche Saison mit einer Bronzemedaille über 200 m im K 4 ab. Im K 1 über 1000 m traf die Nordhessin im Finale auf die gesamte deutsche Spitze und wurde nach Zielfotoentscheid undankbare Vierte. Eingebettet in diese Veranstaltung war auch der Nationalmannschafts-Cup der Jugend. Dieser Jugendcup ist eine Wettkampfserie für Rennkanuten im Alter von 15/16 Jahren. Pauline Zetzmann sicherte sich hier den dritten Platz.

Der in diesem Jahr für den Kanuverband Baden-Württemberg startende Kasseler Felix Frank wurde zweifacher deutscher Vizemeister in der Leistungsklasse. Mit seinem Mannheimer Partner erkämpfte er sich im K 2 über die 200 m-Sprintstrecke den zweiten Platz. Seinen zweiten Silberrang erkämpfte Frank im K 4 über 1000 m. Nur dem Vierer aus Nordrhein-Westfalen, in dem mit Max Hoff und Max Rendschmidt zwei der vier Goldmedaillengewinner von Rio saßen, musste der Vierer aus Baden-Württemberg den Vortritt lassen.

Am letzten Wettkampftag bewies Felix Frank ein weiteres Mal seine Sprinterqualitäten: Im Vierer gewann er über die 200 m-Strecke zusätzlich zu den beiden Silbermedaillen noch Bronze.

Auch Sarah Brüßler, die ebenfalls aus Kassel stammt und für die Rheinbrüder Karlsruhe startet, bestätigte ihre gute Form auf dem Beetzsee. Nach ihrem vierten Platz im K 1 über 500 m bei der U- 23-EM vor vier Wochen musste sie sich auf ihrer Paradestrecke nur der U-23-Weltmeisterin über diese Strecke geschlagen geben. Eine überraschende Silbermedaille im K 1 über 1000 m folgte tags darauf. Mit einer Bronzemedaille auf der Langstrecke beendete Brüßler eine lange und erfolgreiche Saison.

Auch die A-Schülerinnen der WVC Kassel, Enja und Elin Rößeling sowie Rieke Rienäcker (14 Jahre), dieses Jahr für das Kanu Team Hessen im Einsatz, zeigten gute Leistungen. Im K 4 über 2000 m gewannen die A-Schülerinnen Enja und Elin Rößeling sowie Rieke Rienäcker Bronze. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen aus Hessen erreichten sie im K 4 über 500 m einen hervorragenden 5. Platz. • Weitere Platzierungen: 16. C. Delor K 1 5000 m, 11. Elin Rößeling KMK, 13. Enja Rößeling KMK, 27. R. Rienäcker. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.