Hallen-Fußball: TSV Langenholtensen gewann das 28. Elvershäuser Turnier in der Burgberghalle

Ein weiteres Erfolgskapitel geschrieben

Clever ausgetrickst: Die Denkershäuser Marcel Corde (l.) und Marcel Dehne (M.) haben das Nachsehen gegenüber dem Langenholtenser Michel Zarth. Foto: osx

Katlenburg. Ein weiteres Erfolgskapitel in der bisher für den Kreisklassisten hervorragend verlaufenen Hallensaison 2009/10 schrieb der TSV Langenholtensen am Samstag in der Katlenburger Burgberghalle mit dem Gewinn des 28. Fußball-Turniers des TSV Elvershausen. Der Northeimer Vorortverein sicherte sich in der einfachen Punktrunde (Spielzeit einmal zwölf Minuten) im siebenköpfigen Teilnehmerfeld (der TSV Imbshausen hatte Freitag Abend seine Teilnahme kurzfristig abgesagt) in der „Handballhochburg“ den Gesamtsieg.

Schon im ersten Spiel des Nachmittags gab es eine faustdicke Überraschung, als sich Vorjahressieger FC Lindau gegen SG Denkershausen II eine peinliche 1:5-Schlappe einhandelte. Und schon nach dem nächsten Spiel war für Kreisligist FC Lindau der Traum von einer erfolgreichen Pokalverteidigung dahin. Die entfesselt aufspielende Mannschaft der Gastgeber fertigte den klassenhöheren Kontrahenten nach Treffern von Stranski, Dunemann und Römermann mit 3:0 ab und durfte sich nach dem folgenden 5:2-Erfolg über die DJK Krebeck dagegen selbst Hoffnungen auf einen Platz in den Geldrängen machen.

Die 0:4-Niederlage gegen Denkershausen mit der roten Karte gegen Alexander Stranski leitete dann allerdings den Abwärtstrend des TSV ein.

Zwar war der Auftakt für den späteren Turniersieger mit der 1:2-Niederlage gegen die FSG Leinetal nicht gerade verheißungsvoll, doch danach fanden die Schwarz-Gelben nahtlos in die Erfolgsspur. Dennoch schien die FSG Leinetal die besseren Karten zu haben, ehe ausgerechnet der FC Lindau, mit dem 3:2-Erfolg deren Serie stoppte und damit wertvolle Schrittmacherdienste für die Langenholtenser leistete. In den beiden letzten Spielen erzwang Langenholtensen mit Kantersiegen über SG Altes Amt II (7:0) und Elvershausen (8:1) die nötigen Treffer um am Ende das klar bessere Torverhältnis aufzuweisen. Großen Anteil daran hatte der vor Spielfreude sprühende Michel Zarth, der mit zehn Treffer als erfolgreichster Torschütze ausgezeichnet wurde.

Altherren-Turnier

Im vorangegangen Turnier der Alten Herren erwies sich der FC Lindau als beste Mannschaft. Die Grün-Weißen blieben in der einfachen Punktrunde der fünf Mannschaften ungeschlagen. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.