Wettkampf am Sonntag

Weltmeister Patrick Lange vor Triathlon-EM in Frankfurt: "Ich bin der Gejagte"

+
Schwitzen in Mainhattan: Patrick Lange auf der Laufstrecke in Frankfurt.

Die Triathlon-Europameisterschaft am Sonntag in Frankfurt (ab 6.25 Uhr live im HR, ab 15 Uhr ARD) wird für Patrick Lange zu einem Rollenspiel.

„Ich bin in einem Lehrjahr“, sagt der Weltmeister von Hawaii 2017,der aus dem nordhessischen Bad Wildungen stammt.

Denn: „15 Jahre lang bin ich den anderen hinterhergehechelt, nun bin ich der Gejagte und alle wollen sie mich schlagen. Das ist schon ein neuer Druck“, weiß der 32-jährige Darmstädter. Und er weiß auch, wer seine härtesten Rivalen sein werden – zwei 36 Jahre alte Routiniers. Der Zweitplatzierte von 2016 und 2017, Andreas Böcherer aus Freiburg natürlich. Allen voran aber Jan Frodeno. „Ich bin wegen Patrick in Frankfurt und möchte ihn bei seinem Heimspiel schlagen“, formuliert der Olympiasieger eine unmissverständliche Kampfansage. Allerdings wird über seine aktuelle Form spekuliert: Nach einem schweren Sturz beim Radtraining vor zwei Wochen hat Frodeno erst am Mittwoch seinen Start in Frankfurt endgültig zugesagt.

Lange indes hat sich insbesondere in der Höhe von Südtirol bestens vorbereitet, auf dem Meraner Höhenweg und dem Stilfser Joch geackert. Auch wenn er Anfang Juni das Halbdistanz-Rennen im Kraichgau gegen Frodeno deutlich mit sechseinhalb Minuten Rückstand gegen Frodeno verlor, sagt er nun: „Ich bin auf einem guten Weg, damals hatte ich schlechte Beine und Magen-Darm-Probleme.“ Zudem liegt ihm die Langstrecke mit 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen deutlich besser – „da gehöre ich hin“.

Im Training hat er an seinen Schwächen im Schwimmen gearbeitet, Frankfurt soll nun das erste Glanzlicht der Saison und ein Meilenstein werden auf dem Weg zur Titelverteidigung auf Big Island. „Ich hoffe auf einen Tag, an dem ich fliege“, sagt Patrick Lange. Einen Rückstand nach Schwimmen und Radfahren plant er ein. „Aber im Marathon will ich wieder der Jäger sein.“

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

In den Altersklassen sind auch weitere Nordhessen  am Start. Sie werden angeführt vom letztjährigen Hawaii-Starter Frank Walter (SC Neukirchen; M 30) mit einer Bestzeit von 9:11 Stunden. Er will im Kampf um die WM-Tickets in Hawaii im Oktober mitmischen.

Dieser Traum könnte bei optimalem Rennverlauf auch für Martin Wonke (KSV Baunatal/M 30) und Oliver Lieblein (Tri-Team Fuldatal; M 35) in Erfüllung gehen. Routinier Frank Huppmann (Tus Fritzlar; M 55) ist bei seinem 14. Start auf der Langstrecke ebenfalls ein Kandidat für ein Hawaii-Ticket.

Gleich fünf Neulinge wagen sich an die Triathlon-Königsdisziplin. Dennis Keidel (MT Melsungen; M 30), Renè Steffen (Tus Fritzlar; M 35), Stephan Schlomm (SC Neukirchen; M 35) und Elke Reuting (WVC Kassel; W 45) haben bei ihrer Premiere ein großes Ziel – den Einlauf auf dem Römberg mit den Zuschauern zu feiern. Wolfgang Eger (TSV Heiligenrode; M 60) will sich ein Geschenk zum 60. Geburtstag bereiten. (zxb mit sid/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.