JSG Schoningen/Bollensen/Weser: Bezirksligist startet morgen gegen Kopenhagen

„Weser-Ultras wird man hören“

Marvin Gorny

Borussia Dortmund, Werder Bremen und der FC Kopenhagen: Alles Vereine mit klangvollen Namen, die der JSG Schoningen/Bollensen/Weser im November als Gruppengegner zugelost wurden. Doch ein wenig traurig waren die Bezirksligaspieler dann doch über die Gruppeneinteilung. Denn nur allzu gern wären sie in der Vorrunde auf den VfL Wolfsburg getroffen.

Aus gutem Grund: Denn im Bundesliga-Aufgebot des Tabellenzweiten der Nord/Nordost-Staffel steht mit Steffen Dieck ein Spieler, der einst in Schoningen mit dem Fußballspielen begann. „Das ist natürlich schade, dass es dieses Duell nicht geben wird“, sagt JSG-Jugend-Koordinator Wolfgang Menneke.

Doch auch ohne das erhoffte Aufeinandertreffen mit ihrem ehemaligen Teamkollegen freuen sich die Spieler von Trainer Mathias Idahl auf das Turnier, das für den Bezirksliga-Sechsten am Donnerstag mit der Partie gegen den FC Kopenhagen beginnen wird (19 Uhr).

Die meisten Spieler waren bereits im Vorjahr dabei. Zum Beispiel Kapitän Marvin Gorny, der bereits zum dritten Mal in der Lokhalle aufläuft. Im vergangenen Jahr blieb die JSG gegen die drei regionalen Gegner zwar ungeschlagen, verpasste den Sprung auf Rang vier mit fünf Punkten aber um zwei Zähler. „Das war durchaus bitter, aber auch lehrreich“, sagt Menneke, der nun gleichermaßen auf einen Lerneffekt bei seinen Aktiven, aber auch auf Unterstützung von den Rängen setzt. „Unsere Spieler wollen sich zeigen. Und unsere Weser-Ultras auf den Rängen wird man sehen und hören“. (rwx) Foto: Jelinek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.