Tischtennis-Bezirksoberliga Damen: Nach Sieg gegen Ederbergland alleiniger Tabellenführer

Wetterburg gewinnt Gipfeltreffen

Michaela Marek-Oehl

Frankenberg/Korbach. Meisterschaftskandidat Nummer eins in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen ist nun Wetterburg, das sich im Gipfeltreffen gegen Ederbergland mit 8:5 durchsetzte. Lengefeld hatte gegen den Tabellenzweiten Ihringshausen beim 1:8 erwartungsgemäß nichts zu bestellen. Im Spiel Nummer zwei gegen den Rangletzten Gottstreu vergaßen die Lengefelderinnen, das Ergebnis durchzugeben.

Wetterburg - Ederbergland 8:5. Während die Gäste mit Ersatz antreten mussten, boten die Gastgeberinnen die stärkste Mannschaft auf. Die hätte aber unter Umständen auch nicht gereicht, stand doch in den Reihen der Gäste mit Lisa Stark die bislang einzige ungeschlagene Spielerin der gesamten Liga.

In den Reihen der Wetterburgerinnen lief jedoch Regina Meier zur Bestform auf, gewann an der Seite von Michaela Marek-Oehl ein Doppel und blieb in allen drei Einzeln ungeschlagen, wobei Lisa Stark die erste Saisonniederlage kassierte.

Zu Beginn endeten die Doppel remis, denn dem Erfolg von Meier/Marek-Oehl stand der Sieg von Stark/Engelbach gegenüber. Regina Meier bezwang dann Jessica Engelbach, doch stellte Lisa Stark gegen Saadia Kniwel erneut den Ausgleich her. Dann aber zog Wetterburg durch zwei Siege in Folge durch Petra Ullrich und Michaela Marek-Oehl davon.

Als dann Regina Meier Lisa Stark bezwang, bedeutete das eine Art Vorentscheidung. Jessica Engelbach rang Saadia Kniwel mit 17:15 im Entscheidungssatz nieder, und Nora Reese schaffte gegen Petra Ullrich den Anschluss. Michaela Marek-Oehl baute den Gastgebervorsprung gegen Linda Hartmann wieder aus.

Lisa Stark ließ die Gäste durch den Erfolg über Petra Ullrich noch einmal hoffen, doch machten Regina Meier und Saadia Kniwel den vielumjubelten Sieg der Waldeckerinnen perfekt.

Lengefeld - Ihringshausen 1:8. Die Gastgeberinnen nahmen die klare Niederlage gelassen auf - sie hatten sich schon im Vorfeld nichts ausgerechnet. Die Niederlage fiel allerdings zahlenmäßig zu hoch aus, denn die Waldeckerinnen verloren drei Spiele erst im Entscheidungssatz. Nach verlorenen Eingangsdoppeln gingen auch die ersten Spiele an die Gäste. Beim 0:4-Zwischenstand sorgte dann Sigrid Göbel für den Lengefelder Ehrenpunkt.

Lengefeld - Gottstreu 2:8. Durch die klare Niederlage rutschte Lengefeld auf einen Abstiegsplatz ab. Der Verlust beider Eingangsdoppel leitete die Niederlage ein, Claudia Schatz und Charlotte Osterhold verloren zum 0:4. Sigrid Göbel und Ricarda Gerbracht holten dann die Punkte der Gastgeberinnen - in der Folgezeit gelang kein Sieg mehr. (yex) Foto: zmp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.