Tischtennis-Kreisrangliste Jugend und Schüler: Diesmal nur 43 Starter

Wieder Gleim und Rock

Bei den A-Schülerinnen Erste: Johanna T. Tripp. Foto: zka

Wetterburg. Hannah Rock vom TSV Herbsen und Christoph Gleim vom TSV Gemünden führen auch in dieser Saison die Tischtennis-Kreisrangliste der Jugend an. Bei dem Turnier der Jugend und Schüler in Wetterburg verteidigten sie in ihrer Altersklasse ihre Spitzenposition aus dem Vorjahr.

Der TSV Gemünden präsentierte sich insgesamt stark: Bei den A-Schülern gingen die ersten vier Plätze an die Wohrastädter. Insgesamt nahmen nur 34 Jungen und 9 Mädchen an dem zweitägigen Turnier teil und damit zusammen noch einmal elf weniger als im Vorjahr. Einige heimische Talente waren wegen starker Vorleistungen bereits für die Bezirksebene qualifiziert.

Positiv war, dass diesmal 18 Starter aus der Südhälfte des Kreises in Nordwaldeck angetreten sind, vor einem Jahr in Mengeringhausen waren es nur acht gewesen. Diese 18 verteilen sich aber „nur“ auf vier Vereine: Gemünden, Viermünden, Ernsthausen und Ederbergland. Alle anderen schickten keine Starter zu dem Kreisturnier; aus dem Waldecker Land waren fast alle Vereine vertreten, darunter Ausrichter TSV Wetterburg mit acht Startern.

Männliche Jugend: Christoph Gleim siegte wie im Vorjahr ohne Niederlage. In der 7er-Gruppe musste er allerdings gegen den am Ende zweitplatzierten Leon Wiskemann (Adorf) und den Dritten Alex Justus, der wie Gleim für den TSV Gemünden spielt, in den fünften Satz. Wiskemann hatte im vergangenen Jahr noch die Rangliste der A-Schüler gewonnen.

Weibliche Jugend: In der ältesten Mädchen-Klasse gingen nur zwei Spielerinnen an den Start: Hannah Rock vom TSV Herbsen und Carla Beckmann vom VfL Adorf. Rock gewann das Duell mit 3:1.

A-Schüler: Mit 19 Startern war dies das größte Feld des Wochenendes, was auch am TSV Gemünden lag, der mit sechs Spielern dabei war und sechs der ersten sieben Plätze belegte. Nur Andreas Schnabel (Bad Wildungen) platzierte sich als Fünfter dazwischen. Sieger Daniel Ott musste gegen seinen Teamkollegen Arnold Edich sowohl in der Vorrundengruppe, als auch in der Finalgruppe in den fünften Satz. Auch gegen den späteren Dritten Daniel Wornat musste er bis in den Entscheidungssatz kämpfen. Am Ende blieb Ott aber ohne Niederlage.

A-Schülerinnen: Johanna Theresa Tripp vom TSV Ernsthausen entthronte Hannah Marek (Herbsen), die in dieser Altersklasse vor einem Jahr triumphiert hatte. Den direkten und am Ende entscheidenden Vergleich in dieser 5er-Gruppe gewann Tripp in drei Sätzen - den ersten allerdings erst mit 17:15 in der Verlängerung. Die Dritte Isabell Fingerhut (Herbsen) sorgte für Tripps einzigen Satzverlust.

B-Schüler: 3:0 Siege, 9:1 Sätze - für Andreas Schnabel, den Fünften der A-Schüler, war die Altersklasse darunter eine klare Sache. Er setzte sich in der 4er-Gruppe vor dem Helser Trio Steven Göschel, Lukas Michl und Jonas Föll durch.

B-Schülerinnen: Zwei Starterinnen gleich ein Spiel: Ronja Thamm (Helsen) gewann glatt in drei Sätzen gegen Verena Kalhöfer (Vöhl).

C-Schüler: Diese Klasse war eine Wetterburger Vereinsmeisterschaft, die Simon Lüther ohne Satzverlust gegen seine Teamkollegen Lennar Schmidt, David Föll und Edwin Wagner gewann. (zpd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.