Volleyball-Regionalliga: TG Wehlheiden bleibt nach 1:3-Heimniederlage Letzter

Wieder Lob, aber keine Punkte

Zu selten eine Lücke: Die Wehlheidenerin Sarah Ackermann (rechts) kommt hier gegen Tamara Doß (links) und Miriam Fromm zum Zug. Foto: Schachtschneider

Kassel. Eine schmerzliche Niederlage verbuchten die Volleyballerinnen der TG Wehlheiden in eigener Halle gegen den Tabellenvierten TSV Stadecken-Elsheim. Der Regionalligist verlor 1:3 (25:18; 20:25; 22:25; 21:25) und bleibt weiter Letzter. „Wieder haben wir unser Potenzial gezeigt und uns Lob beim Gegner abgeholt. Aber wieder konnten wir keinen Sieg verbuchen“, zeigte sich Zuspielerin Kim Leimbach enttäuscht.

Mit Stadecken empfing die TGW einen abwehrstarken und für den ihren Kampfgeist bekannten Gegner von Trainer Werner Ostendorf. „Es war klar, dass es schwer werden würde, aber wir haben eigentlich das Potential“, sagte Angreiferin Evis Hofverberg.

Vielversprechend begann der erste Durchgang: Der Mannschaft von Trainer Fredy Zech gelang ein guter Spielaufbau. Die TGW setzte Stadecken gezielt unter Druck – 25:18. Ein völlig verändertes Bild dann im zweiten Durchgang. 0:7 lag die TGW zurück, Trainer Zech musste reagieren und wechselte die lange verletzte Zuspielerin Leimbach auf die Spielermacher-Position. Dieser gelang es zwar den gegnerischen Block teilweise auszuspielen, doch der eigene Angriff fand selten eine Lücke in der Stadecker Feldabwehr. „Bereits gegen Waldgirmes fehlte uns das Durchsetzungsvermögen“, analysierte Hofverberg. „Wir spielen nicht clever genug und lassen dem Gegner immer wieder ins Spiel finden.“ Stadecken-Elsheim zeigte dagegen seine Klasse und fand Lücken im TGW-Block, allen voran die starke Angreiferin Lea Ostendorf mit wuchtigen Angriffen.

„Unser Zusammenspiel ist immer noch nicht optimal“, erklärte Leimbach. „Wir müssen weiter an der Abstimmung arbeiten. Wir haben unsere Klasse oft genug unter Beweis gestellt, nun muss der Knoten platzen. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, dann können wir auch den Klassenerhalt packen.“ (plr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.