Volleyball-Regionalliga: Göttingen gegen Schüttorf

VSG will weiter oben mitmischen

Göttingen. Mit einem Sieg über den FC Schüttorf 09 wollen sich die Volleyball-Männer der VSG Göttingen am Sonntag (16 Uhr/ Godehardhalle) vom heimischen Publikum verabschieden. Zumindest mit einem Auge schielen sie aber zuvor auf das Ergebnis der Partie zwischen Spitzenreiter Lintorf und dem Zweiten Ammerland, denn davon wird es abhängen, ob die Göttinger als aktueller Tabellendritter anschließend in den verbleibenden beiden Partien im Titelrennen der Regionalliga noch mitmischen können.

„Ein Sieg der Ammerländer wäre wohl besser für uns“, sagt Göttingens Mittelblocker Thor-Bendix Wenning mit Blick auf das heutige Spitzenspiel. Allerdings dürfte auch das letzte Heimspiel kein Selbstgänger werden. Immerhin verfügen die Schüttorfer mit Außenangreifer Zanzucchi und Mittelblocker Vincent über zwei erfahrene Akteure, die ihre Mannschaft in der Vorrunde zu einem 3:2-Erfolg über die Göttinger führten.

Göttingens Trainer Matthias Polkähn nimmt seine Akteure vor dem letzten Heimspiel noch einmal in die Pflicht. „Wir liegen in Lauerstellung und wollen uns unsere Chance weiter erhalten.“. Göttingens Zuspieler Srdan Popovic ist wieder voll einsatzfähig, gerade rechtzeitig vor den beiden verbleibenden Auswärtsspielen in Lintorf und Vechelde. (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.