Erste Veranstaltung auf dem HNA-Gelände

HNA-Yogasommer 2021: So war die erste Stunde mit Claudia Grünert

Teilnehmer des Yogasommers auf dem Parkplatz der HNA
+
Haltung bewahren: Am Montag waren die Teilnehmer des Yogasommers das erste Mal zu Gast auf dem Parkplatz der HNA.

Der HNA-Yogasommer 2021 ist in die erste Woche gestartet. Auf dem HNA-Gelände sorgte Claudia Grünert für eine stimmungsvoll-herausfordernde Yogastunde.

Kassel – „Komm’ ruhig ein bisschen näher, sonst sitzt du gleich auf der Frankfurter Straße“, begrüßt Yogalehrerin Claudia Grünert am Montagabend eine Teilnehmerin, die noch kurz vor dem Beginn der zweiten Veranstaltung des Yogasommers unserer Zeitung zum HNA-Parkplatz kommt.

Wie Grünert mussten sich auch die 50 anderen Yogis, die der Einladung der HNA gefolgt waren, erst einmal an die veränderten Bedingungen gewöhnen. Das geschah allerdings dann doch recht schnell. Immer wieder stellten die fast nur weiblichen Teilnehmerinnen fest, dass der Asphalt eines Parkplatzes zwar optisch hinter einer grünen Wiese zurücksteht, aber dafür andere Qualitäten hat. „Für manche Übungen ist der Asphalt sogar besser als der Rasen“, sagt Anja Krüger, die aus Schauenburg gekommen war. 2019 war sie regelmäßig dabei, im vergangenen Jahr nicht, aber jetzt will sie sich wieder aufraffen.

„Man ist nach einer Stunde Yoga einfach viel entspannter, und man bemerkt Muskeln, die man vorher nicht kannte“, sagt Krüger. Ganz ähnlich sieht das Kirsten Willkommen: „Der Parkplatz war eine neue Erfahrung. Bei manchen Übungen hat man einen festeren Stand als auf der Wiese“, sagt Willkommen, die auch zuhause fast täglich Yoga-Übungen praktiziert.

Die Yoga-Stunde auf dem Parkplatz empfand die Kasselerin auch wegen des Verkehrs als Herausforderung, die sie gern angenommen hat: „Wenn man sich komplett auf die Übungen konzentriert, kann man die Geräusche vollständig ausblenden.“

Anmelden mit der Luca-App: Martina Lückert-Wenzel beim Einchecken für die Yoga-Session.

Dazu beigetragen hat am Montagabend erneut Claudia Grünert, die von ihrer Kollegin Carola Noske begleitet wurde. Irgendwo zwischen sanft-meditativ und stimmungsvoll-herausfordernd verstand es die 49-Jährige, ihr Publikum mitzunehmen auf eine Reise zur individuellen Mitte. „Genieße den Moment“ war dabei eine der zentralen Botschaften Grünerts, während die Lehrerin es schaffte, mit einem Stil-Mix alle Yogis so einzubinden, dass es bereits nach der Hälfte der Zeit hieß: „Willkommen in deinem Körper.“

So geht es weiter mit dem Yogasommer

Am Mittwoch in Fritzlar und am Donnerstag in Northeim. In der kommenden Woche kommen die Standorte in Bad Emstal (13. Juli) und Wolfhagen (15. Juli) dazu. Ebenfalls im Boot ist Frielendorf (immer dienstags) – alle ab 18.30 Uhr.

In Kassel geht es am Freitag auf dem HNA-Parkplatz (18.30 Uhr) weiter, während sich am Sonntag (9.30 Uhr) die Yogis erneut im Baunataler Baunsbergstadion treffen. (Martin Scholz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.