Starterin des OLV Uslar siegt im Ski-Orientierungslauf

Anke von Gaza holt  in Österreich ihren dritten WM-Titel

+
Weltmeisterin Anke von Gaza bei der Siegerehrung, eingerahmt von Natalya Chuprikova (links/Kasachstan) und der Lettin Lubova Pavlukova. 

Seefeld – Riesenerfolg für Anke von Gaza: Bei den im Rahmen der World-Master-Winter-Games ausgetragenen Senioren-Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf in Seefeld (Tirol) gewann die Läuferin des OLV Uslar den Titel über die Sprintdistanz in ihrer Altersklasse W45. Damit holte die 48-Jährige nach den beiden Siegen über die Mittel- und Langstrecke vor vier Jahren in Oberwiesenthal bereits ihren insgesamt dritten WM-Titel.

Auf dem Loipennetz der letztjährigen nordischen Weltmeisterschaft um die Seefelder Skiarena benötigte Anke von Gaza bei optimalen Schneebedingungen 28:04 Minuten für die 3,8 Kilometer Luftlinie lange Sprintstrecke und setzte sich mit fünf Sekunden Vorsprung gegen die Kasachin Natalya Chuprikova durch. Die Lettin Lubova Pavlukova folgte weitere sechs Sekunden dahinter. „Gleich im ersten Rennen eine Goldmedaille“, freute sich die Göttingerin im Ziel über den knapp ausgefallenen Sieg.

Zwei Tage später lief es über die Langstrecke nicht ganz so gut. Trotz einer Höhenlage von rund 1300 Metern fehlte an einigen Stellen der kleineren Loipen dennoch der Schnee, was die Teilnehmer zum Abschnallen der Skier zwang. Beim Wiederanschnallen verlor von Gaza wegen Bildung von Eisklumpen in ihrer Bindung mehrmals wertvolle Zeit, belegte aber dennoch den fünften Platz.

Den insgesamt erfolgreichen Einsatz in Tirol rundete ein vierter Platz im abschließenden Rennen über die Mittelstrecke bei wieder besseren Bedingungen ab.  gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.