Skispringerin auch beim nächsten Weltcup dabei

Anna Häfele springt auf Platz 24 und 25

Anna Häfele

Oberstdorf. „Es reicht zumindest für den zweiten Durchgang“, sagte Anna Häfele vom SC Willingen am Sonntag zu ihrem 25. Platz beim Weltcup der Skispringerinnen in Oberstdorf. Im ersten Durchgang landete die 25-Jährige bei 81,5 Metern, im zweiten bei 79,5 – dafür bekam sie 165,4 Punkte. „An sich ist das Ergebnis ganz okay, die Sprünge waren ganz passabel“, so die gebürtige Schwalefelderin.

Doch eines ärgerte sie: „Die Bedingungen waren nicht schwierig, aber die Jury hat sich etwas mit dem Anlauf vertan. Der K-Punkt der Schanze liegt bei 95 Metern, da ist es schon komisch, wenn man mit 89,5 Metern gewinnen kann.“ Die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz kam im zweiten Durchgang auf die von Anna Häfele genannten 89,5 Meter, im ersten Durchgang sprang sie 97,5 Meter weit (234,3 Punkte).

Am Vortag landete Anna Häfele auf Rang 24. Für 84,5 und 85 Meter kassierte die Bundespolizistin 179 Zähler. Der Sieg ging wie auch am Sonntag an die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz, die 101 und 95 Meter weit sprang (245,2 Punkte). Beste Deutsche war Carina Vogt auf Rang zwei (96, 95,5; 237,7). „Der Wettkampf war so weit okay. Inzwischen merkt man, dass es nicht mehr ganz so einfach ist, in den zweiten Durchgang zu kommen und das es auch keine Selbstverständlichkeit mehr ist“, sagte Häfele, die auch beim nächsten Weltcup am 31. Januar und 1. Februar im österreichischen Hinzenbach starten wird. „Ich freue mich sehr.“ (frg) Foto: dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.