Bob: Machata ist raus, Speer bleibt dabei

Jan-Martin Speer

Königssee. Nico Walther (Riesa) hat sich im Duell mit Manuel Machata das letzte Weltcup-Ticket der Bob-Piloten gesichert. Der 24-Jährige gewann am Sonntag in Konigssee das abschließende Selektionsrennen im Viererbob vor Machata.

Zeitgleich mit Machata wurde Francesco Friedrich Dritter. Bundestrainer Christoph Langen berief Walther damit als dritten Piloten neben Friedrich und Maximilian Arndt in den Kader für den Weltcup. „Das war ein großer Dämpfer heute, wir haben es nicht geschafft“, sagte Jan-Martin Speer aus Wirmighausen, der den Schlitten von Machata anschiebt.

Zumindest nicht als Team haben sie es geschafft. Denn Speer fährt als Ersatzmann mit zum Weltcup-Auftakt nach Lake Placid (12./13. Dezember). Bei der Deutschen Meisterschaft in Winterberg werden die Karten dann noch einmal neu gemischt. Mehr lesen Sie in unserer Montagsausgabe. (frg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.