Gombert überzeugt auch in Pokljuka

Vier Biathleten des SC Willingen aus der Trainingsgruppe von Susen Fischer sind vergangenes Wochenende beim Alpencup auf der Weltcupstrecke in Pokljuka an den Start gegangen, um sich mit der Konkurrenz aus der Schweiz, Österreich, Italien, Weißrussland und Slowenien zu messen.

Im ersten Rennen - einem Sprint - sicherte sich Tom Gombert aus Dagobertshausen, der in der Jugend II antritt, trotz zwei Strafrunden den neunten Rang. Im Verfolgungsrennen schrammte er ganz knapp um 4,4 Sekunden am Podest vorbei, weil er drei Scheiben verpasste. In der Gesamtwertung wurde Gombert neuntbester Deutscher, in seinem Jahrgang wie bereits im Vorjahr Dritter. Zum Abschluss steht für die Biathleten des SCW an diesem Wochenende der Italiencup in Martell auf dem Programm.

Zuvor hatte sich der 18-jährige in der Jugend II (AK 18/19) beim Deutschlandpokal in Altenberg gut behauptet. Gombert wurde beim Techniksprint Dritter (1/1), nur 3,6 Sekunden hinter Sieger Tobias Wanninger vom SV Bayerisch Eisenstein. Beim Massenstart musste sich der Dagobertshäuser mit fünf Fehlern auf dem neunten Rang geschlagen geben, befand sich aber während der Deutschen Jugendmeisterschaft am Notschrei im Schwarzwald in fantastischer Form. (sbs) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.