Biathletin kränkelt, kein Start mehr in diesem Jahr – Nadine Horchler Dienstag gefragt

Horchler läuft auf Rang 43 vor

Karolin Horchler

Hochfilzen. Um 15 Plätze verbessert: Biathletin Karolin Horchler, die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet, ist am Sonntag beim Weltcup im österreichischen Hochfilzen auf Rang 43 gelaufen. Im Verfolgungswettkampf über zehn Kilometer stoppte die Uhr für die gebürtige Ottlarerin nach 34:29,1 Minuten – ihr fehlte damit gerade einmal eine Sekunde auf Rang 40, für den sie noch einen Weltcup-Punkt bekommen hätte.

Doch beinahe wäre es erst gar nicht zu einem Start gekommen: „Es hat mich doch sehr erwischt. Kopf, Nase, Hals – ich habe mir eine Erkältung eingefangen und beim Einlaufen war es schon sehr kritisch, da habe ich schon mit mir gerungen“, sagte die 25-Jährige und fügte an: „Aber wenn ich schon mal beim Weltcup bin, wollte ich auch auf jeden Fall laufen. Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen.“

Zumindest am Schießstand überzeugte Horchler wieder: Lediglich beim letzten Schießen ließ sie eine Scheibe stehen. „Das lief wieder richtig gut. Da konnte ich zeigen, was ich kann. Aber läuferisch ging nichts. Ich war so angeschlagen, da war einfach nicht mehr drin.“ Im Ziel fehlten der Sportsoldatin 3:44,3 Minuten auf Siegerin Kaisa Mäkäräinen (Finnland, 30:44,8/1).

Jetzt steht für Karolin Horchler erst einmal eine Zwangspause an: „Ich habe vom Arzt Wettkampf- und Trainingsverbot bekommen. Ich muss mich erst einmal auskurieren“, so Horchler. „In diesem Jahr werde ich daher keine Wettkämpfe mehr laufen. Die vergangenen fünf Wochen muss ich nun sacken lassen. Ich denke, dass ich nicht ohne Grund krank geworden bin, das war alles ganz schön viel für mich.“ Wie es dann im neuen Jahr für die Biathletin weiter geht, ist noch ungewiss: „Ich hoffe, dass ich mich über den nächsten IBU-Cup wieder für den Weltcup anbieten kann.“

Für Karolins Schwester Nadine geht die Saison am Dienstag beim IBU-Cup, der zweiten Liga der Biathleten, in Obertilliach mit einem Einzelrennen weiter, Mittwoch und Freitag folgen Sprints. Die ältere der beiden Horchler-Schwestern will sich mit guten Ergebnissen für den Weltcup anbieten. (frg) Foto: Einecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.