Horchlers unter TopTen: Karolin darf zum Weltcup

Hat sich mit ihrem achten Platz für ihren ersten Weltcup in Östersund qualifiziert: die Ottlarerin Karolin Horchler (WSV Claustal -Zellerfeld). Foto:  Gerhard König /imago

Beitostølen. Aufatmen bei den Horchler-Schwestern: Nach dem missglückten Auftakt am Samstag beim IBU-Cup der Biathleten im norwegischen Beitostølen, mit den Plätzen 21 und 50 zum Saisonstart, lief es für Karolin und Nadine im 7,5-Kilometer-Sprintrennen am Sonntag hervorragend.

Karolin, die jüngere der beiden Schwestern, lief in einem Null-Fehler-Rennen in 21:59,9 Minuten auf den achten Platz. Auch ihre Schwester Nadine, die für den SC Willingen startet, blieb fehlerfrei und wurde in 22:02,6 Minuten Neunte.

Es gewann die Russin Evgenia Seledtsova mit null Fehlern und 21:25,3 Minuten.

Die 25-jährige Karolin, die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet, war hinter Luise Kummer auf Rang sieben (21:56,7) zweitbeste Deutsche und durfte noch aus einem anderen Grund jubeln: Mit dieser klasse Leistung unter den Top Ten darf Karolin Horchler wie auch die zweimalige Junioren-Weltmeisterin Kummer in der kommenden Woche beim Weltcup in Östersund starten. Sie wurden von Damen-Bundestrainer Gerald Hönig nachnominiert. Dafür gesetzt waren schon Miriam Gössner, Franziska Hildebrand, Franziska Preuß und Vanessa Hinz. Schwester Nadine Horchler fährt zum IBU-Cup nach Martell.

„Ja, am Montag geht es zu meinem ersten Weltcup. Ich freue mich riesig und bin gespannt, was mich dort erwartet“, zeigte sich Karolin Horchler bestens gelaunt nach ihrem guten Abschneiden. (had)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.