Biathlon: Deutschlandpokal abgesagt

IBU-Cup: Horchler läuft auf Platz drei

Nadine Horchler

Duszniki/Bayerisch Eisenstein. Endlich aufs Podest: Biathletin Nadine Horchler vom SC Willingen ist beim IBU-Cup am Samstag im polnischen Duszniki auf dem dritten Platz gelandet. Im Sprint über 7,5 Kilometer blieb sie fehlerfrei und hatte am Ende einen Rückstand von 7,9 Sekunden auf Siegerin Miriam Gössner. Horchlers Zeit: 22:14,1 Minuten.

„Nach den letzten Rennen habe ich gar nicht mehr damit gerechnet, dass es mal wieder gut läuft“, sagte die 28-Jährige und ergänzte: „Das Schießen hat gut geklappt und auch läuferisch war es wieder besser. Vor allem habe ich auch mal wieder auf der letzten Runde ein gescheites Wettkampftempo laufen können.“ Im Ziel fehlten der Sportsoldatin gerade einmal zwei Sekunden auf die Zweitplatzierte Olga Iakushova (22:12,1/0 Fehler).

„Ich freue mich auf den Verfolger, es fehlen nur knapp acht Sekunden auf Platz eins“, sagte Nadine Horchler noch am Samstag. Doch der Wettkampf musste am Sonntag abgesagt werden: „Schnee verschwunden, leider kein Wettkampf“, war auf Horchlers Facebook-Seite zu lesen. „Echt blöd bei der super Ausgangsposition.“

Auch der Deutschlandpokal am Arber in Bayerisch Eisenstein musste abgesagt werden. Zwar waren bereits alle Sportler angereist – auch das Team des SC Willingen, doch wegen des starken Sturms in der Nacht von Freitag auf Samstag und Windgeschwindigkeiten von bis zu 180 km/h waren die Strecken quasi über Nacht weggetaut beziehungsweise lagen Äste in der Spur. „Am Freitag konnten wir zumindest noch trainieren, über Nacht kam dann ein Sturmtief und somit war am Samstag kein Wettkampf mehr möglich“, sagte Trainerin Susen Fischer und fügte an: „Deswegen ging es dann auch gleich am Samstag zurück nach Hause.“

Normalerweise würde schon am kommenden Wochenende die Deutsche Jugendmeisterschaft der Biathleten in Oberhof stattfinden. Doch weil parallel dazu am Arber ein IBU-Cup geplant war, der nun aufgrund des Schneemangels nach Oberhof verlegt wird, wird die Meisterschaft erst einmal abgesagt.

„Jetzt wird nach einer Lösung gesucht, wir müssen abwarten“, erklärt Susen Fischer. Wegen der schlechten Witterung in den vergangenen Wochen haben die Biathleten bislang noch nicht einen Wettkampf austragen können. (frg) Foto: nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.