Für Stephan Leyhe geht’s nach Planica

Willinger Skispringer beim Weltcup-Finale in Slowenien dabei

Die Freude ist groß: Skispringer Stephan Leyhe vom SC Willingen ist beim Weltcup-Finale in Planica dabei. Foto: dpa

Willingen. Er ist beim Saison-Finale der Skispringer in Planica dabei: Stephan Leyhe vom SC Willingen. Der 23-Jährige wird am Mittwoch die Reise zum Weltcup-Finale nach Slowenien antreten.

„Ziele habe ich mir keine gesetzt. Ich will die letzten Wettkämpfe einfach nur genießen und Spaß haben“, sagt der gebürtige Schwalefelder und fügt an: „Vielleicht knacke ich ja noch einmal die 200 Meter.“

Die Schanze in Planica kennt Leyhe bisher noch nicht. „Wir hatten nur im Sommer mal einen Lehrgang dort, da habe ich sie zumindest einmal gesehen.“ Bereits am Freitag steht für Stephan Leyhe der erste Wettkampf auf dem Plan (15.10 Uhr/ARD), bevor am Samstag ein Teamspringen folgt (13.10 Uhr/ARD). Ob der 23-Jährige zum Quartett gehören wird, wird sich zeigen. Sonntag steht dann der letzte Wettbewerb der Saison an (11 Uhr/ARD). In der Weltcup-Gesamtwertung steht der Sportsoldat nach 17 Wettkämpfen auf Rang 36. Nur 25 Zähler fehlen auf Platz 30. „Ein Platz unter den besten 30 in der Gesamtwertung wäre schon schön“, so Leyhe. Angeführt wird die Liste derzeit von Severin Freund, der nach 25 Wettkämpfen 1543 Zähler gesammelt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.