Schwester Nadine nur Siebte bei Test

Biathlon: Karolin Horchler auf Rang zwei

Sjusjoen. Auch der zweite Testwettkampf im norwegischen Sjusjoen ist nicht so gelaufen, wie es sich Biathletin Nadine Horchler vom SC Willingen vorgestellt hat. Im Sprintrennen über 7,5 Kilometer kam die gebürtige Ottlarerin nur auf Rang sieben.

Liegend ließ die 28-Jährige eine Scheibe stehen, im Stehendanschlag blieb sie fehlerfrei. Allerdings läuft es auf den Skiern noch nicht richtig rund: „Das Laufen war wieder nicht gut, woran es liegt, weiß ich allerdings nicht“, sagte Horchler und fügte an: „Zufrieden bin ich auch mit diesem Wettkampf nicht. Es ist noch Luft nach oben.“ Am Freitag im Sprint unter Staffelbedingungen landete sie auf Rang sechs.

Während Nadine Horchler mit ihrer Leistung haderte, war Schwester Karolin, die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet, sehr zufrieden. Die 25-Jährige wurde hinter Miriam Gössner (Partenkirchen) Zweite. „Ich bin fehlerfrei geblieben und auch das Laufen war okay“, so Karolin Horchler. „Jetzt freue ich mich auf die Verfolgung. Ein Platz unter den ersten Drei ist mein Ziel.“ Als Dritte des ersten Tests und mit dem Ergebnis von Samstag stehen die Chancen für Karolin Horchler auf einen Platz im Weltcup-Team recht gut.

Am heutigen Sonntag steht für die Biathleten mit einer Verfolgung der letzte Test vor dem Saisonstart an: Anhand der drei Rennen wird dann eine Rangliste gebildet - Grundlage für die Trainer, um das Team für den ersten IBU-Cup am 29. und 30. November in Beitostolen zu benennen. Und wer dort auf den vorderen Plätzen landet, wird einen Startplatz im Weltcup-Team bekommen. (frg)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.