Skilangläufer von zwei Lichtenauer Schulen starteten im Wettbewerb Jugend trainiert

Nachwuchs zeigt sein Können

Gute Leistungen: Die beiden Lichtenauer Teams mit Lea Marie Bernhardt, Ella Heckmann, Madita Kalthoff, Roman Heibrock, Jonathan Schwalm, Cecile Löber, Yannik Löber und Immanuel Schwalm.

Gersfeld. Gute Leistungen zeigten die jungen Sportler der Skiteams der Lichtenauer Schulen beim Landesentscheid der hessischen Schulen im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia.

Bei Tauwetter und Nebel, aber ausreichender Schneedecke in Gersfeld in der Rhön starteten rund 100 Nachwuchssportler aus den Schulen der Regionen Vogelsberg, Rhön, Upland, Rhein-Main und Meißner bei den Langlaufwettbewerben am „Roten Moor“ unweit der Wasserkuppe.

Dabei waren auch zwei Teams aus Hessisch Lichtenau, die aus Nachwuchssportlern des TSV Retterode gebildet wurden. Madita Kalthoff, Cecile Löber, Lea Marie Bernhardt, Ella Heckmann und Jonathan Schwalm gingen für die Freiherr-vom-Stein-Schule an den Start. Roman Heibrock, Immanuel Schwalm und Yannik Löber vertraten die Grundschule. Beide Teams wurden von Sportlehrerin Sabine Mädler und Wachsern und Betreuern des TSV Retterode begleitet.

Für die Wettkampfklasse V (Jahrgänge 2007 bis 2010) hatte der Veranstalter einen Einzellauf über 1,2 Kilometer im klassischen Laufstil ausgeschrieben, der mit Technikelementen erschwert wurde. So mussten die Starter beispielsweise kurz vor dem Ziel in einem Flachstück einen Kurs in Form einer Acht durchlaufen. Der Wettbewerb war als Teamwettkampf angesetzt, bei dem die Gesamtzeit aller Mannschaftsmitglieder gewertet wurde. In der Endabrechnung erzielte die Grundschule Hessisch Lichtenau den dritten Platz. Eine bessere Platzierung war aufgrund des Ausfalls eines Mannschaftsmitgliedes nicht möglich.

Auch mit den erreichten Einzelzeiten der heimischen Starter konnten die Betreuer zufrieden sein. Roman Heibrock war drittschnellster Junge, Yannik Löber lief auf Rang fünf und Immanuel Schwalm holte sich den siebten Platz.

In der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2005 bis 2008) mussten die Teilnehmer die Distanz über 3,2 Kilometer absolvieren. Das Team der Freiherr-vom-Stein-Schule erreichte in der Endabrechnung den fünften Platz.

Bei den Mädchen erzielte Cecile Löber die fünftbeste Zeit aller Teilnehmerinnen. Madita Kalthoff, Ella Heckmann und Lea-Marie Bernhardt kamen auf die Plätze 12, 13 und 14. Bei den Jungen schaffte Jonathan Schwalm die elftbeste Laufzeit. Das Skimaterial und den Wachs stellte der TSV-Retterode zur Verfügung. Der Teambus wurde vom staatlichen Schulamt Kassel finanziert. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.