Wintersport: Voelckel und Mädler beim Finale des Deutschlandpokals

Ski-Asse des TSV Retterode überzeugen

Starkes Finale: Nina Voelckel vom TSV Retterode. Foto: nh

Retterode. Insgesamt 150 Langläufer waren am vergangenen Samstag und Sonntag beim Finale des Deutschlandpokals in der Oberpfalz dabei.

Bei der Schlussveranstaltung mit einem Klassik- und einem Skatingrennen erlebten auch zwei Sportlerinnen des TSV Retterode einen versöhnlichen Abschluss.

Nina Voelckel und Johanna Mädler zählten zum Kader des Hessischen Skiverbandes, der mit der kompletten Jugendmannschaft angetreten war. Die beiden TSV-Asse starteten am Samstag zunächst im Klassikrennen in der Klasse Jugend 16. Im Ziel des Einzelstartrennens über 5000 Meter freute sich Voelckel über den 15. Rang, gleichbedeutend mit der besten Platzierung aller hessischen Teilnehmerinnen. Mädler erreichte im Klassement den 31. Platz.

Das Massenstartrennen am Sonntag wurde über 10 000 Meter ausgetragen. Die starken Skaterinnen aus Sachsen dominierten das Rennen. Voelckel erreichte den 21. Rang, Mädler belegte den 25. Platz. (raw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.