Ski-Inline: SGK Rotenburg hat zwei Deutsche Meister im Riesenslalom

Großer Erfolg: Deutsche Meister vom SGK Rotenburg, Walter Wölfle (links) und Flynn Thamer. Foto: nh

Bad Hersfeld. Faire hochkarätige Wettkämpfe boten sich den Teilnehmern und Zuschauern beim Ski-Inline-Rennwochenende auf der Leinenweberstraße in Bad Hersfeld.

Mehr als 100 Rennläufer, darunter auch die amtierenden Weltmeister im Riesentorlauf in den jeweiligen Disziplinen und Altersklassen, gingen bei den Rennen, die von der Rotenburger Skigemeinschaft ausgerichtet wurden, an den Start.

Der Slalomwettbewerb wurde im Rahmen des Internationalen Inline-Cup ausgerichtet. Erfreulich für die SGKR, dass auch die Nachwuchsarbeit langsam Früchte trägt. Insgesamt elf Kinder aus den eigenen Reihen wagten sich in den von den Kurssetzern Johann Rumpf und Walter Wölfle flüssig aber anspruchsvoll gesetzten Stangenwald.

Finale der 25 Besten

Mia-Sophie Siegel (U 8) und Luca Eifler sowie Justin Jendryczko (U 8) schafften es in ihren Altersklassen sogar aufs Treppchen. Flynn Thamer gewann an diesem Tag die AK der Schüler U 14, und Walter Wölfle, der für die SGKR auch als Trainer fungiert, fuhr bei den Masters auf Rang zwei. Den Abschluss am Samstag bildeten die Finalläufe der jeweils besten 25 Damen und Herren. Starten und qualifizieren können sich hier alle Läufer ab AK U 14. Von der SGKR gingen hier Anna-Lena Bürger bei den Damen sowie Flynn Thamer und Walter Wölfle an den Start. 46 Tore auf einer Streckenlänge von 400 Metern waren zu meistern. Anna-Lena kam nach einem Torfehler nicht ins Ziel. Flynn erreichte Rang 13, Walter Wölfle wurde Zehnter. Ann-Krystina Wanzke von der DAV Neu-Ulm gewann den Finallauf und fuhr bei den Damen im Gesamtrennen die Tagesbestzeit (57,33 Sekunden). Bei den Herren siegte im Finale Adrian Griesser vom SV Rottweil. Er setzte sich gegen die Favoriten Manuel Zörlein (Tagesbestzeit 55,25 Sekunden) und Jörg Bertsch durch.

Tags darauf wurde der Riesenslalom gefahren. Das bedeutet für die Rennläufer weitere Torabstände und höhere Geschwindigkeit. Das Gesamtrennen zählte zur Deutschland-Cup-Wertung, gleichzeitig wurden aber auch die Deutschen Meister der Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen gekürt. Bei den Kindern dominierten drei SGKler die Altersklasse U 8. Luca Eifler, Justin Jendryczko und Noah Hütern standen auf dem Stockerl. In der stark besetzenden AK U 12 weiblich schaffte es Leni Borns mit zwei engagierten Läufen auf den dritten Platz.

Anna-Lena Bürger lag nach einem sehr guten ersten Lauf bei den Mädchen der U 14 auf einem aussichtsreichen zweiten Platz. Nachdem sie jedoch in Durchgang zwei ein Tor verpasst hatte und hochsteigen musste, fiel sie im Klassement zurück.

Riesenerfolg schließlich bei den Deutschen Meisterschaften für die Skigemeinschaft. Gleich zwei Rennläufer sicherten sich dabei den Titel des Deutschen Meisters. Der 13 Jahre alte Flynn Thamer aus Kerspenhausen zeigte bereits im ersten Lauf eine starke Leistung und lag aussichtsreich auf Platz zwei bei den Schülern (Jahrgänge 2000 bis 2003). Er ließ sich auch von den widrigen Wetterbedingungen im zweiten Durchgang nicht beeinflussen und fuhr erneut mit einer hervorragenden Zeit ins Ziel.

Konkurrent zeigt Nerven

Der vor ihm liegende Johannes Schubert vom SC Wurmlingen konnte nicht nachziehen. Er zeigte Nerven und patzte. Flynn gewann damit im Gesamtrennen seine Altersklasse U 14 und holte sich in seiner ersten Saison bei den Schülern bereits den Titel des Deutschen Meisters. Walter Wölfle setzte sich an diesem Tag ebenfalls gegen seine Konkurrenten durch. Er holte in der AK der Masters den zweiten Titel für den Ausrichter nach Hessen. (red)

• Alle Ergebnisse und Platzierungen im Internet unter www.sgkr.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.