Volleyball-Regionalliga: ASC beim Zweiten Aligse

„Wir können ganz befreit aufspielen“

Matthias

Göttingen. In der Volleyball-Regionalliga stehen für die beiden Göttinger Mannschaften heute Auswärtspartien auf dem Spielplan. Die Frauen des TuSpo Weende müssen in Oldenburg, die Männer des ASC Göttingen in Lehrte antreten.

Oldenburger TB - TuSpo Göttingen. Viel Lob, aber keine Punkte erhielt das TuSpo-Team am vergangenen Samstag für die starke Vorstellung beim 2:3 gegen den Tabellenzweiten Hannover. Die couragierte Leistung aus den ersten beiden Sätzen wollen die Weenderinnen nun auch beim Vierten in Oldenburg abrufen. Die Oldenburgerinnen, die am vergangenen Spieltag gegen Spitzenreiter Emlichheim II eine glatte Drei-Satz-Niederlage kassierten, zeigten beim Vorrundenspiel in Göttingen Moral. Damals drehten sie einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Erfolg.

SF Aligse - ASC Göttingen. Der Aufsteiger aus Lehrte spielt eine starke Saison und liegt als Tabellenzweiter auf Qualifikationskurs 3. Liga. Und weil der ASC im Hinspiel eine 1:3-Pleite kassierte, ist Aligse heute klarer Favorit. „Wir können befreit aufspielen und freuen uns auf die tolle Atmosphäre“, betont ASC-Trainer Matthias Polkähn vor der heutigen Partie, zu der die Gastgeber wieder rund 500 Zuschauer erwarten. Verzichten muss der ASC nur auf Libero Willi Tafelski. Anders als bei der Heimspielpleite will das Polkähn-Team heute attackieren. „Den Blick auf die Tabelle lassen wir einfach mal weg. Wir wollen mit einer mutigen Spielweise das Spiel offen gestalten.“ (rwx) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.