Deutsche Titelkämpfe der Tennis-Herren 35

Zweimal Silber: Marc Leimbach. Foto:  wm

Worms. Der Kasseler Marc Leimbach, der im Vorjahr noch im Hessenligateam der Herren des TC 31 Kassel stand und nun im Bundesligateam der Herren 30 von GW Ratingen unter anderen mit Nicolas Kiefer antritt, holte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Herren 35 in Worms sowohl im Einzel als auch im Doppel die Vizemeisterschaft.

Leimbach war an Position zwei gesetzt und präsentierte sich in einer ganz starken Form, als er nacheinander im dem 64er Feld Laiple (Stuttgart) 6:1, 6:3, Timo Goebel (ST Lohfelden) 6:1, 6:1, Harenberg (Saarbrücken) 6:2, 6:2 und im Halbfinale Köstel (Güglingen) 6:4, 6:2 bezwang. Im Finale brach eine alte Verletzung wieder auf, die Leimbach stark behinderte und er letztlich gegen den Überraschungsfinalisten, den Aschaffenburger Preißler, mit 4:6, 5:7 das Nachsehen hatte.

Aufgabe im Doppel

Leimbach versuchte ebenfalls mit seinem Partner Oliver Schwörer (Grötzingen) im Doppelfinale gegen Dolbea/Schramm (Erlangen/Wuppertal) noch einmal alles, aber beim 4:6, 1:2 musste der Kasseler Polizist das Match aufgeben. Timo Goebel und Christoph Bühren vom Bundesligisten der Herren 30 des ST Lohfelden kamen jeweils durch Aufgabesiege gegen Schulz (Mengen) 6:2, 2:3 und Klein (Seeheim) 3:6, 6:4 in die nächste Runde, wo sie gegen Leimbach und letztlich Schramm (Wuppertal) 3:6, 4:6 unterlagen. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.