Sonntag geht es los

Start des HNA-Yogasommers 2019: Der Erfolg in der Stille

+
Es geht wieder los: Der HNA-Yogasommer startet am Sonntag auf der Hessenkampfbahn hinter der Orangerie in Kassel.

Wir sind wieder da. Der HNA-Yogasommer geht in seine dritte Auflage. Auf der Kasseler Hessenkampfbahn geht es Sonntag los.

Mit der Auftaktveranstaltung am Sonntag ab 9.30 Uhr auf der Kasseler Hessenkampfbahn bieten wir bis zum 18. August die Möglichkeit, an jedem Wochentag um 18.30 Uhr an einem unserer sechs Standorte eine Stunde Yoga zu machen. Kostenlos. Unter freiem Himmel. Angeleitet von professionellen Lehrern.

Der Erfolg

In den ersten beiden Jahren hat der Yogasommer unsere Erwartungen weit übertroffen. Die Zahlen der Premiere wurden im Super-Sonnen-Sommer 2018 noch einmal gesteigert. Zwischen 200 und 350 Teilnehmer pro Einheit an den Standorten in Kassel, 100 bis 200 in Baunatal, Wolfhagen und Northeim – in jeder Woche war der Yogasommer hervorragend besucht. Dazu kamen 700 Yogis bei der Auftakt- und 500 bei der Abschlussveranstaltung. Überwältigend.

Auch die wachsende Zahl der Nachahmer in der Region werten wir als Erfolg. Gemeinsame Bewegung unter freiem Himmel passt in die Zeit. Das Bedürfnis der Menschen, mit Yoga Beweglichkeit, Entspannung, Momente der Stille zu finden – es ist auch in der Gruppe erlebbar.

Der Preis

Der HNA-Yogasommer ist mittlerweile preisgekrönt. Im Oktober 2018 belegte unsere Aktion beim Kasseler Gesundheitspreis den zweiten Platz. Die Fitnessaktion 06dreissig zog nach. Sie wurde Zweiter beim Marketingpreis Nordhessen 2019.

Die Beweggründe

Eine Sportredaktion, die auf die Menschen zugeht. Die zum Aktionsressort wird. Die nicht nur berichtet, sondern tätig wird. Häufig werden wir gefragt, warum wir das machen. Die Antwort: Zeitung von heute kann im Sport längst nicht mehr allein 1:0-Berichterstattung sein. Das liefern TV und Internet. Auch der Sport ist nicht mehr nur Wettkampf. Er hat sich in das Private verschoben. Mit dem Yogasommer und mit 06dreissig gehen wir auf die Menschen zu. Wir bieten einen Einstieg in den Sport, die Möglichkeit, sich auszuprobieren. Im Internet ergänzen wir das, indem wir zum Beispiel auf unserer Homepage Übungen zu 06dreissig zum Mitmachen im Video erklären. Unsere Hoffnung ist, dass wir so einen Anreiz geben, von dem am Ende viele profitieren. Yogalehrer, Fitnessstudios, Vereine, die neue Interessenten finden. Und vor allem unsere Leser, die etwas für ihren Körper, für ihre Gesundheit tun.

Das Wachstum

Der Yogasommer wächst immer weiter in die Region. Nachdem im vergangenen Jahr Wolfhagen und das niedersächsische Northeim unsere Standorte in Kassel und Baunatal ergänzten, begrüßen wir nun zwei weitere: in Frielendorf und in Witzenhausen. Alles dazu finden Sie auf diesen zwei Seiten.

Die Unterstützer

Eine Veranstaltung wie der Yogasommer wäre nicht möglich ohne Unterstützer. Die Krankenkasse Barmer mit ihrem Regionalgeschäftsführer Thorsten Bauer ist im dritten Jahr als Hauptsponsor dabei. Die Museumslandschaft Kassel MHK und die Stadt Kassel stellen uns reizvolle Plätze zur Verfügung, die Tennisspieler des TC 31 lassen uns in ihre Halle.

Der KSV Baunatal mit der für das Kursprogramm verantwortlichen Katrin Eschstruth ist als Veranstalter ebenso wieder dabei wie das Sportstudio Lupus in Wolfhagen, dessen Geschäftsführer Dieter Hahn ein Yogasommer-Fan der ersten Stunde ist. Der TuSpo Frielendorf startet in diesem Jahr mit großem Elan in seinen ersten Yogasommer und hofft auf Teilnehmer aus der näheren und weiteren Umgebung. Und in Witzenhausen ist es das „Move it“ von Gaby Parrisius, das sich auf die Yogis freut. Ihnen allen: Danke!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.