Biathlon: Nadine Horchler wird 29. im Verfolger

„Zumindest den Platz gehalten“

Die Position gehalten: Biathletin Nadine Horchler lief auch im Verfolger auf Platz 29. Foto: dpa

Oberhof. Mehr erhofft: Beim Weltcup in Oberhof ist Biathletin Nadine Horchler vom SC Willingen gestern im Verfolgungsrennen auf den 29. Rang gelaufen. Schon am Vortag erreichte sie dieselbe Platzierung im Sprint. „Ich habe den Platz zumindest gehalten und bin wieder unter den besten 30“, sagte die 27-Jährige.

Die ersten zehn Schuss am Schießstand versenkte die Sportsoldatin, beim dritten Anschlag ließ sie dann zwei Scheiben stehen. „Ich habe keine Ahnung, woran es lag“, sagte Horchler. Und auch im letzten Durchgang blieb sie fehlerfrei. Nach 37:29 Minuten überquerte die gebürtige Ottlarerin dann nach zehn Kilometern und zwei Strafrunden die Ziellinie. Damit hatte sie einen Rückstand von 3:53,2 Minuten auf die Weißrussin Darya Domracheva (33:35,8/3), die sich wie schon am Vortag den Sieg sicherte. „Das Laufen hat wieder nicht gut geklappt. Nur auf dem letzten Kilometer habe ich mich besser gefühlt. Da habe ich auch gleich sechs Läuferinnen überholt“, sagte Horchler.

Beste Deutsche wurde erneut Evi Sachenbacher-Stehle, die auf Rang sieben ins Ziel kam (35:35,6/5). Andrea Henkel wurde nach 36:12,3 Minuten und zwei Fehlern 16. und auch Franziska Hildebrand lag nach 36:45,6 Minuten und vier Fehlern noch vor Nadine Horchler.

Heute steht in Oberhof der Massenstart über 12,5 Kilometer auf dem Plan. Da Nadine Horchler aber nicht zu den besten 25 der Gesamtwertung gehört und auch nicht eine der besten Fünf beider Wettkämpfe in Oberhof war, schaut sie bei dem Rennen nur zu. Ob sie anschließend zum nächsten Weltcup in Ruhpolding mitreist, stand gestern Abend noch nicht fest. (frg)

Von Friederike Göbel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.