Kasseler Turntalente Blum und Schumacher in Bundeskader berufen

Zwei im Aufschwung

Strahlemann: Die Kasseler Max Blum (links) und Philip Schuhmacher wurden in den DTB-Bundeskader berufen. Foto:  zvh

Kassel. Ihre großen sportlichen Erfolge und ihr Trainingsfleiß zahlen sich nun aus: Philip Schuhmacher und Max Blum von der TSG 1887 Kassel-Niederzwehren, beide Jahrgang 2002, wurden vom DTB in den Bundeskader Gerätturnen berufen.

Beim Deutschland-Pokal in Sindelfingen, der Kaderqualifikation, hatten sich die beiden Kasseler als Sechster und Achter im Feld der besten Nachwuchsturner in Deutschland etabliert.

Beide Talente werden turnerisch ausgebildet und betreut von Hans- Rüdiger Matzner, dem Lehrer-Trainer am Goethegymnasium. 20 Stunden pro Woche trainieren die Jungen im Leistungszentrum Kassel. „Ohne diese Trainingsumfänge ist eine nationale Spitzenleistung nicht zu entwickeln“, so Matzner.

Philip turnt seit seinem fünften Lebensjahr, Max ist mit sieben Jahren dazugekommen. Die beiden Freunde haben drei Jahre lang gemeinsam die gleiche Grundschule in Kassel-Harleshausen besucht. Dort wurde das sportliche Interesse der beiden frühzeitig erkannt und in starkem Maße unterstützt.

Um den schulischen und sportlichen Ansprüchen in der Mittelstufe gerecht zu werden, bietet das Goethegymnasium Sportklassen an. Die Leistungssportler können individuell auf ihrem Weg begleitet werden. Pädagogische Hilfen und Trainingsunterstützung sind in den Schulalltag integriert. Das Abitur und parallel dazu eine erfolgreiche sportliche Karriere sind das langfristige Ziel der Sportler.

2012 gewannen Max und Philip in den Mannschaftsmeisterschaften den Turntalent-Schulpokal des DTB und den hessischen Teamtitel. Bei der Landes-Einzelmeisterschaft dominierten sie auf Platz eins und zwei mit großem Abstand zum Drittplatzierten.

Die Aufnahme in den Bundeskader bringt den beiden Kasselern nun eine besondere Förderung. So werden Max und Philip in diesem Jahr an zwei Lehrgängen im Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin teilnehmen.

Trainer Matzner verweist stolz auf die Tatsache, dass das Kasseler Leistungszentrum Gerätturnen derzeit die meisten Bundeskaderturner im Hessischen Turnverband stellt. (zvh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.