Tischtennis: Burghasungen hat den Zweiten und Vierten der Verbandsliga zu Gast

Zwei schwere Brocken

Steht vor seinem 511. und 512. Spiel für Burghasungen: Peter Krug kann sein Können am Wochenende in eigener Halle präsentieren. Foto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. Der TTC Burhgasungen startet in die Rückrunde der Tischtennis-Verbandsliga. Auf die Spieler aus dem Zierenberger Ortsteil warten schwere Aufgaben. Der Aufsteiger empfängt am Samstag, 16 Uhr, Felsberg und tags darauf, 10 Uhr, Stadtallendorf. Beide gehören der oberen Tabellenhälfte an.

Verbandsliga

TTC Burghasungen – TSV Eintracht Felsberg. Die Gastgeber haben ihre Doppel nach mäßigen Leistungen in der Vorrunde umgestellt. Der TTC tritt nun mit Wiegand/Bastian Plaß, Vater/Krug, Steffen Plaß/Grötsch an. Die Gastgeber sehen sich mit Blick auf die Tabelle in der Außenseiterolle. Eintracht Felsberg steht auf dem zweiten Platz, Burghasungen kämpft um den Klassenerhalt.

TTC Burghasungen – TTV Stadtallendorf. In der Hinrunde unterlag der TTC dem Tabellenvierten deutlich mit 2:9. Die Burghasunger haben das Spiel abgehakt, sie haben in den vergangenen Wochen viel trainiert und blicken nach vorn. Minimalziel des TTC ist ein Punkt. „Wenn wir an die guten Trainingsleistungen anknüpfen können, ist ein Zähler machbar“, so Peter Krug, der vor seinem 512. Spiel für den TTC steht. (zbv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.