"Er ist wie ein Sohn"

Rekord eingestellt: Wasmeier freut sich für Neureuther

+
Markus Wasmeier gönnt Felix Neureuther seinen Weltcup-Rekord.

München - Der zweimalige Ski-Olympiasieger Markus Wasmeier hat Rekord-Weltcupgewinner Felix Neureuther in den höchsten Tönen gelobt.

„Ich freue mich für Felix, er ist wie ein Sohn für mich. So eng sind wir befreundet“, sagte Wasmeier im Gespräch mit Sport1, nachdem Neureuther ihn mit seinem Sieg im Weltcup-Slalom von Madonna di Campiglio in der ewigen deutschen Bestenliste auf Platz zwei verdrängt hatte.

Am liebsten würde es Wasmeier sehen, wenn Neureuther „bei Olympia in Pyeongchang auch noch zwei Goldmedaillen macht. Dann kann er von mir aus noch 20 Rennen gewinnen.“ Dem Spitzenplatz in der nationalen Bestenliste, den Neureuther mit seinem zehnten Weltcupsieg übernommen hat, trauert Wasmeier absolut nicht nach: „Ja mein Gott, so viele Siege hatte ich nun auch wieder nicht. Der einzige Unterschied ist, dass bei ihm noch ein Parallelslalom aus Moskau mit dazu zählt und ich das Glück hatte, zwei Abfahrten gewonnen zu haben.“

Wenn Neureuthers empfindlicher Rücken den Belastungen weiter standhält, werde er bei den Weltmeisterschaften im Februar 2015 in Colorado „garantiert mit um die Medaillen fahren“, sagte Wasmeier bei Sport1. Fraglich sei, ob Neureuther auch „im Riesenslalom diese Sicherheit bekommt. Da ist ihm der Rücken schon noch im Weg.“

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.