Remis in Berlin

Rhein-Neckar Löwen gewinnt Generalprobe vor Spitzenspiel

+
Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen und seine Mannschaft besiegten 1898 Stuttgart. Foto: Uwe Anspach

Mannheim (dpa) - Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen hat die Generalprobe vor dem vorentscheidenden Meisterschaftsspiel bei der SG Flensburg-Handewitt gewonnen und die Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga erneut übernommen.

Die Löwen siegten in der heimischen SAP-Arena mit 30:21 (15:11) gegen den TVB 1899 Stuttgart. Vier Spieltage vor Saisonende liegen die Mannheimer mit 55:5 Punkten einen Zähler vor den Flensburgern (54:6). Das Duell in Flensburg findet am Sonntag statt.

Im Spitzenspiel des 30. Spieltages haben die Füchse Berlin ihren vierten Tabellenplatz verteidigt und sich die Chance auf die Teilnahme an der Champions League erhalten. Vom Fünften SC Magdeburg trennten sich die Hauptstädter vor 9000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in einer spannenden Partie mit 25:25 (14:13). Die Berliner (45:15 Punkte) rückten damit an den drittplatzierten THW Kiel (47:13) bis auf zwei Zähler heran. Es war das Duell der Enttäuschten. Sowohl Füchse als auch SCM hatten am Wochenende beim Final Four um den EHF-Cup den Gewinn der Trophäe verpasst.

Am Tabellenende gelang der HBW Balingen-Weilstetten kein Befreiungsschlag. Beim Aufsteiger HC Erlangen unterlagen die Balinger mit 25:33 (12:15) und bleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der SC DHfK Leipzig setzte sich in der Partie bei der TSV Hannover-Burgdorf durch. Die noch bis Saisonende von Bundestrainer Christian Prokop trainierten Sachsen gewannen mit 25:24 (11:15) und rückten damit auf Platz sieben vor.

Spielplan Handball-Bundesliga

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.