Pause für Felix Neureuther und Co.

Riesenslalom in Adelboden abgesagt

+
Der Riesenslalom in Adelboden ist abgesagt worden.

Adelboden - Ungewollte Pause für Felix Neureuther und Co.: Regen und Nebel haben am Samstag zu einer Absage des Weltcup-Riesenslaloms der Männer im Schweizer Adelboden geführt.

Die Rennjury traf die Entscheidung am Morgen eine Stunde vor dem für 10.30 Uhr geplanten Start des ersten Durchgangs, weil die aufgeweichte Piste nicht komplett befahrbar war. Am Sonntag soll im Berner Oberland ein Slalom gefahren werden.

„Das ist sehr schade, ich habe mich wahnsinnig auf das Rennen gefreut“, sagte Neureuther: „Das ist eines der schönsten Rennen im Jahr. Ich denke, man hätte es zumindest probieren können, wenn man weiß, unter welchen Verhältnissen man im Frühjahr deutsche Meisterschaften fährt ...“ Angesichts der weiter schlechten Wettervorhersage hoffe er für den Slalom „auf ein kleines Wunder“.

Aus Sicht der Verantwortlichen im Deutschen Skiverband (DSV) gab es zur Absage keine Alternative. „Sechs, sieben Tore waren vom Untergrund her nicht haltbar“, sagte Alpindirektor Wolfgang Maier. Für Sonntag sieht er schwarz: „Ganz ehrlich: ich kann mir schwer vorstellen, dass man da einen wettkampftauglichen Hang zusammenbekommt. Es ist schon extrem viel Salz und Wasser drin.“ Cheftrainer Mathias Berthold meinte: „Ich habe das Gefühl, die Piste ist kurz vor dem Auseinanderbrechen.“

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.