Olympiasieger von London

Harting: "Saubere Athleten sind die neuen Doping-Opfer"

+
Robert Harting konnte 2012 für Deutschland die Goldmedaille im Diskuswerfen gewinnen.

Frankfurt/Main - Diskus-Olympiasieger Robert Harting sieht die deutschen Leichtathleten als Opfer des Dopings in Russland und anderen osteuropäischen Staaten.

 "Wir ruinieren hier unsere Körper mit dem größten Verschleiß im Training und sind dabei sauber. Dabei verlieren wir bestimmt fünf Athleten-Jahre, während sich die anderen zu Hybrid-Wesen spritzen und durch Doping länger leistungsfähig bleiben", sagte der Berliner in einem Interview der Sport Bild und erklärte: "Die sauberen Athleten sind für mich die neuen Doping-Opfer."

Als Beispiele nannte Harting Hammerwerfer Markus Esser, Kugelstoßerin Nadine Kleinert und Geher André Höhne. Gerade die Magdeburgerin Kleinert hatte schon mehrfach erlebt, dass Konkurrentinnen nach internationalen Meisterschaften überführt und gesperrt worden waren.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.