Rosberg Vater einer Tochter: "Wir sind überwältigt"

+
Nico Rosberg und seine Ehefrau Vivian haben eine Tochter bekommen. Foto: Felix Hörhager

Rechtzeitig vor dem Großen Preis von Italien an diesem Wochenende ist Nico Rosberg erstmals Papa geworden. Der Formel-1-Pilot und seine Frau Vivian freuen sich riesig.

Monaco (dpa) - Mercedes-Pilot Nico Rosberg ist seit Sonntag stolzer Vater einer Tochter. "Unser Mädchen wurde gestern Nachmittag geboren. Wir sind überwältigt und glücklich. lg V + N", twitterte der 30-Jährige auch im Namen seiner Frau Vivian.

In einem französisch verfassten Tweet bedankte sich der Vize-Weltmeister der Formel 1 zudem bei allen Angestellten des Princesse-Grace-Hospitals in seiner Wahlheimat Monaco: "Ihr seid fantastisch gewesen." Auf Englisch sprach Rosberg zudem von einem "Vollmond-Baby".

Wie das Mädchen heißen soll und wie groß und schwer es bei der Geburt war, ist noch nicht bekannt. Das erste Kind der seit dem vergangenen Jahr verheirateten Rosbergs kam am Sonntagnachmittag genau zwischen zwei Renn-Wochenenden auf die Welt.

Beim Großen Preis von Belgien vor gut einer Woche hatte Rosberg hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton den zweiten Platz belegt. An diesem Sonntag findet der italienische Grand Prix statt. Nach der Geburt seines Töchterchens wird der 30 Jahre alte gebürtige Wiesbadener programmgemäß am Donnerstag in Monza erscheinen.

Vor dem abschließenden Rennen in Europa liegt Rosberg in der WM-Wertung mit 199 Punkten 28 Zähler hinter Titelverteidiger Hamilton (227) auf dem zweiten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.