Auf die Rutsche, in die Kutsche

Mehr als Skispringen: Was Sie in Willingen noch machen können

Wasserspaß im Lagunenbad: Den gibt’s auch auf der Rutsche. Archivfoto: nh

Willingen. Na klar, Willingen steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen von Skispringen und der Party drum herum. Dabei gibt’s vor Ort noch allerhand anderes, das Spaß macht. Hier sind fünf Alternativen zum Skispringen - für all die, die mal Abwechslung oder eine Pause brauchen.

  1. Ab ins Wasser: Wer auf die Rolle geht, will feiern. Heißt es im Volksmund ja gern. Aber man kann’s auch ganz wörtlich nehmen. Wie wär’s denn mit ab auf die Rutsche im Lagunen-Erlebnisbad? Auf 1200 Quadratmetern Wasserfläche, aufgeteilt in zwei Innen- und zwei Außenbecken - und sogar einen Rutschenpark gibt’s hier. Wellness und Erholung sind da gesichert. Und außerdem: Es ist schön warm. 28 Grad Wassertemperatur laden zum Auftauen vom kalten Wetter draußen ein.
  2. Ab aufs Eis oder auf die Piste: Willingen ist ja nicht nur Skisprung-Mekka. Hier schlägt auch das Skifahrerherz der Region. Anfänger und Profis kommen auf den Hängen rund um den Ort voll auf ihre Kosten. Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Wer lieber auf Schlittschuhen unterwegs ist, der kommt ebenfalls auf seine Kosten - in der Willinger Eissporthalle. Wintergefühl ist garantiert, denn sie ist an den Seiten nicht geschlossen.
  3. Was für Romantiker: Die Wetterfrösche haben Schnee vorhergesagt. Ideale Voraussetzungen für die, die schon immer mal was Romantisches machen wollten. Nämlich mit dem Pferdeschlitten durch eine verschneite Winterlandschaft. Geht auch in Willingen. Es gibt zwei Anbieter, die Pferdeschlitten fassen bis zu acht Personen. Dauer zwei Stunden.
  4. Unter Tage: Apropos Romantik: Frischverliebte können sogar Nägel mit Köpfen machen an einem ganz ungewöhnlichen Ort: nämlich im Bergwerk unter Tage. In der Schiefergrube Christine gibt’s Zugang zur Willinger Unterwelt. Ganz Mutige können auch abtauchen - im wahrsten Sinne des Wortes: In gefluteten Sohlen können ausgebildete Höhlentaucher an einer 1,2 km langen Führungsleine auf Forschungsreise gehen.
  5. An den Schläger: Minigolf im Freien war gestern. Die hippe Variante heißt 3D-Minigolf. Wie das geht? Nun, das können Sie in der neuen 3D-Schwarzlicht-Minigolfhalle ausprobieren. Bei fluoreszierender Farbkunst internationaler Graffiti-Künstler spielen sich die Teilnehmer durch verschiedene Themenwelten. Hauptsache, sie übersehen das Loch dabei nicht.

Weitere Infos zum vielfältigen Freizeitangebot gibt’s auch online auf der Homepage der Gemeinde Willingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.