US Open

Scharapowas Auftritt endet im Achtelfinale - Muguruza raus

+
Nach ihrer Dopingsperre ist für die Russin Maria Scharapowa bei den US Open im Achtelfinale Schluss. Foto: Frank Franklin Ii

Nach ihrer Dopingsperre kann Maria Scharapowa nicht direkt an vergangene Erfolge anknüpfen. Bei den US Open ist für die Russin im Achtelfinale Schluss. Auch die Wimbledonsiegerin scheidet aus.

New York (dpa) - Für die ehemalige Nummer eins Maria Scharapowa ist das erste Grand-Slam-Turnier nach ihrer Dopingsperre vor dem Viertelfinale beendet. Die 30-jährige Russin verlor ihr Achtelfinale bei den US Open der Tennisprofis gegen die die Lettin Anastasija Sevastova 7:5, 4:6, 2:6.

"Wenn ich auf die Woche zurückblicke, kann ich glücklich sein", sagte Scharapowa dennoch. Die an Position 16 gesetzte Sevastova bekommt es nun mit Sloane Stephens aus den USA zu tun, gegen die die deutsche Fed-Cup-Spielerin Julia Görges verlor. In einem weiteren Viertelfinale treffen am Dienstag Venus Williams und Petra Kvitova aufeinander. Wimbledonsiegerin Garbiñe Muguruza musste sich der Tschechin Kvitova überraschend mit 6:7 (3:7), 3:6 geschlagen geben. Die 23-Jährige hat aber weiterhin eine Chance, Kvitovas Landsfrau Karolina Pliskova als Nummer eins abzulösen.

Weil sie bis auf Platz 146 abgerutscht ist, nahm die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin Scharapowa mit einer umstrittenen Wildcard am Grand-Slam-Turnier in New York teil. Die US-Open-Siegerin von 2006 war bis Ende April 15 Monate lang wegen Meldonium-Missbrauchs gesperrt. Wegen Verletzungen war der Auftritt in Flushing Meadows erst ihr fünftes Turnier nach ihrer Rückkehr.

Bei den US Open hatte vor allem ihre Rückkehr bei ihrer Erstrundenpartie für Wirbel gesorgt, als sie sich in einem hochklassigen und emotionalen Dreisatz-Match gegen die rumänische Weltranglisten-Zweite Simona Halep durchsetzte. "Am Montag hier rauszukommen, war sehr besonders für mich. Daran werde ich mich immer erinnern", sagte sie.

In der unteren Hälfte des Herren-Tableaus, in der kein Favorit mehr vertreten ist, werden sich der spanische Tennisprofi Pablo Carreno Busta und der Argentinier Diego Schwartzman gegenüber stehen. Der Weltranglisten-19. Carreno Busta beendet mit einem denkbar knappen 7:6 (7:2), 7:6 (7:4), 7:6 (7:3) die Siegesserie des erst 18-jährigen Denis Shapovalov. Der kandische Qualifikant war jüngster Spieler in der Runde der besten 16 seit Michael Chang 1989.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.