Sprint in Nove Mesto

Schempp hofft auf ersten Podestplatz des Winters

+
Simon Schempp hofft auf seinen ersten Podestplatz in Nove Mesto. Foto: Antonio Bat

Deutschlands bester Skijäger Simon Schempp hat sich für den Biathlon-Weltcup in Nove Mesto einiges vorgenommen. Er will auf das Podium und sieht sich im Aufwärtstrend.

Nove Mesto (dpa) - Eine Winter-Wunderlandschaft sucht man in Nove Mesto wie schon bei den zwei ersten Biathlon-Weltcups zwar vergebens. Aber das soll Deutschlands Nummer eins, Simon Schempp, nicht davon abhalten, in Tschechien endlich das erste Mal in der Saison auf das Podest zu laufen.

Die Strecken rund um die eindrucksvolle WM-Arena von 2013 sind bestens präpariert. "Ich bin auf Schlagdistanz zu den Podesträngen und hoffe, dass ich noch ein Schippe drauf packen kann", sagte Schempp vor dem Sprint am Donnerstag.

Die Vysocina-Arena in Nove Mesto im Ostteil der Böhmisch-Mährischen Höhe ist eines der beeindruckendsten Stadien im Biathlon-Weltcup. Die bis zu 12 000 Fans verwandeln den Schießstand in einen Hexenkessel. Diese Stimmung will auch Schempp nutzen. "Ich konnte mich beim letzten Weltcup von Rennen zu Rennen steigern und bin auch am Schießstand immer sicherer geworden. Es ist gut zu sehen, dass es wieder bergauf geht. Das gibt Selbstvertrauen", sagte Schempp, der nach seinem durchwachsenen Saisonstart aufgrund gesundheitlicher Probleme den Gesamtweltcup allerdings abgehakt hat.

Neben Schempp hoffen im Sprint über die 10 Kilometer noch Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Erik Lesser Chancen auf Top-Platzierungen. Für Matthias Dorfer und den für Florian Graf ins Team gerückten Matthias Bischl geht es um solide Leistungen.

Spannend wird sein, ob Martin Fourcade seine beeindruckende Siegesserie fortsetzt und seinen fünften Sieg im sechsten Rennen feiert. Bisher stand der fünfmalige Weltcup-Gesamtsieger aus Frankreich in jedem Rennen auf dem Podium.

Facebook Schempp

Twitter Schempp

IBU-Profil Schempp

Internetseite Schempp

Rennkalender IBU

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.