Er musste ins Krankenhaus

Schockmoment für Ivanovic: Coach kollabiert

+
Ana Ivanovic.

Melbourne - Die Serbin Ana Ivanovic hat bei den Australian Open in Melbourne erneut eine Schrecksekunde erlebt.

Während ihrer Drittrunden-Niederlage gegen Madison Keys aus den USA (6:4, 4:6, 4:6) brach ihr Coach Nigel Sears in der Box zusammen und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Der Brite soll aber ansprechbar gewesen sein.

Die an Position 20 gesetzte Ivanovic führte zum Zeitpunkt des Vorfalls mit 6:4, 1:0. Die Partie in der Rod-Laver-Arena wurde für rund 25 Minuten unterbrochen. Beide Spielerinnen verließen zwischenzeitlich den Platz.

Nigel Sears ist der Vater von Andy Murrays Frau Kim Sears, die derzeit hochschwanger ist. Der Weltranglistenzweite Murray war am Samstag paralell zu Ivanovic beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres im Einsatz und gewann mit 6:2, 3:6, 6:2, 6:2 gegen Joao Sousa (Portugal). Der 28-jährige Murray bekam auf dem Platz nichts vom Zusammenbruch seines Schwiegervaters im benachbarten Stadion mit, sagte im Anschluss aber seine Pressekonferenz ab.

Schon zwei Tage zuvor hatte Ivanovic einige bange Momente überstehen müssen. Eine Zuschauerin war während des Spiels der 27-Jährigen die Treppen des Stadions runtergestürzt und hatte eine Kopfverletzung erlitten. Das Match war daraufhin für knapp 35 Minuten unterbrochen worden.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.