Star in Zahlen

Halvor Egner Granerud fliegt allen davon und hat schon knapp 150 000 Euro an Prämien gesammelt

Halvor Egner Granerud.
+
Mit dem Siegerpokal in der Hand: Der Norweger Halvor Egner Granerud stand in Willingen gleich zwei Mal ganz oben auf dem Podest.

Norwegen, Polen oder Deutschland, das war am Wochenende die Frage. Am Ende stand gleich zwei Mal Halvor Egner Granerud ganz oben auf dem Treppchen.

Willingen – Der Norweger setzte sich am Samstag mit Sprüngen auf 147,5 und 145,5 Meter vor seinem Landsmann Daniel Andre Tande und dem Polen Kamil Stoch durch. Und am Sonntag gewann er mit einem Satz auf 149 Meter vor dem Polen Piotr Zyla (137 Meter) und dem Deutschen Markus Eisenbichler (143).

Deshalb ist der 24-Jährige heute unser Star in Zahlen.

8 Einzelsiege hat der passionierte Läufer und Hobby-Filmer in dieser Saison auf seinem Konto verbucht, nachdem er es zuvor in seiner Karriere, die 2015 begann, nicht einmal aufs Podest geschafft hatte.

175 Zentimeter groß ist Granerud, dem die Mühlenkopfschanze in Willingen keinesfalls unbekannt war. 2016 sprang er dort erstmals im Continentalcup und auch bei den Weltcups 2018 und 2019 war er in Willingen am Start, da kam er aber nicht über Rang 14 hinaus.

244,5 Meter weit – und damit persönliche Bestweite – sprang der Norweger beim Probedurchgang des Team-Wettbewerbs anlässlich der Skiflug-Weltmeisterschaft am 13. Dezember 2020 in Planica. Auch der Sieg ging am Ende an das Quartett aus Norwegen.

318 Zähler beträgt der Vorsprung im Gesamtweltcup von Halvor Egner Granerud nach 17 Einzelspringen auf den Deutschen Markus Eisenbichler, der bisher 888 Punkte gesammelt hat.

4800 Mitglieder stark ist der Asker Skiklubb, der sich 25 Kilometer westlich von Oslo befindet, und für den auch Granerud startet. Am 14. Dezember 1889 wurde der Verein für Skilanglauf und Skispringen gegründet. Heute besteht er aus einer Vielzahl verschiedener Sportarten, wovon die Fußballabteilung sogar die größte Norwegens ist.

28.500 Follower hat Granerud auf der Social-Media-Plattform Instagram, wo er neben sportlichen Infos auch private Einblicke gibt – wie zum Beispiel beim Langlaufen mit seiner Freundin Karoline.

147.963 Euro beträgt die Summe an Prämien, die er bisher in diesem Winter gesammelt hat. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison kam er lediglich auf ein Preisgeld von 740 Euro, deswegen startete er im Frühjahr 2020 auch einen Nebenjob im Kindergarten in Trondheim.

205.000 Einwohner hat die Stadt Trondheim, in der Granerud seit 2019 gemeinsam mit seiner Freundin wohnt. (Friederike Weiler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.