Das dürfte alle Fans freuen

Schumacher-Management gibt Mitteilung heraus

+
Das Foto zeigt Michael Schumacher im September 2013.

Zuletzt war es ruhig geworden um den früheren Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher. Jetzt hat sich sein Management mal wieder zu Wort gemeldet. Fans dürfen sich freuen.

Köln - Michael Schumachers private Formel-1-Sammlung wird ab April 2018 öffentlich gemacht. In der Motorworld Köln-Rheinland sollen dann Erinnerungsstücke aus der Karriere des siebenmaligen Weltmeisters ausgestellt werden. Dies teilte das Management des Ende 2013 schwer verunglückten Kerpeners am Montag mit. In einem eigens umgebauten Hangar des ehemaligen Flughafens Butzweilerhof werden Schumachers Rennwagen zu besichtigen sein - vom frühen Kart bis zu seinem letzten Formel-1-Mercedes. Zudem bekommen Besucher auch seine Pokale, Rennanzüge und weitere Erinnerungsstücke zu sehen.

Das Ausstellungsprojekt ist schon länger bekannt, nun wurde aber auch das konkrete Eröffnungsdatum bekanntgegeben.

Video: Norbert Haug bei Schumacher-Ehrung den Tränen nahe

Schumacher gewann insgesamt sieben Mal die Formel-1-WM. Ende 2012 beendete er zum zweiten Mal seine Laufbahn. Ein Jahr später verunglückte Schumacher beim Skifahren in den französischen Alpen. Bei einem Sturz erlitt er ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Über den Zustand des heute 48-Jährigen ist auch weiter praktisch nichts bekannt. Er befindet sich in seiner Schweizer Wahlheimat.

dpa/Video: Glomex

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.