Olympische Spiele

Sensation bei Olympia: Italiener Jacobs ist neuer schnellster Mann der Welt

Der Italiener Lamont Marcell Jacobs hat bei den Olympischen Spielen in Japan Gold über 100 Meter gewonnen. Er stellte gleichzeitig einen neuen Europarekord auf.

Tokio – Ein Italiener ist der neue schnellste Mann der Welt. Lamont Marcell Jacobs hat bei den Olympischen Spielen in Japan Gold über 100 Meter gewonnen. Er setzte sich am Sonntag, 1. August 2021, in 9,80 Sekunden vor dem US-Amerikaner Fred Kerley und Andre de Grasse aus Kanada durch.

Nachfolger von Usain Bolt: Jacobs stellt neuen Europarekord auf

Jacobs stellte damit einen neuen Europarekord auf. Der 26-Jährige ist der erste Europäer, der eine Gold-Medaille über 100 Meter gewinnt seit dem Sieg des britischen Sprinters Linford Christie bei den Olympischen Spielen in Barcelona im Jahr 1992.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio gewann der Italiener Lamont Marcell Jacobs Gold über 100 Meter.

Jacobs wurde Nachfolger des Jamaikaners Usain Bolt, der zuvor dreimal nacheinander jeweils Gold über die 100 und 200 Meter gewonnen hatte. (Mit dpa-Material) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.