Serientäter Silberpfeile: Seit 41 Rennen in den Punkten

+
Die üblichen Verdächtigen: Seit 41 Rennen ist zumindest ein Mercedes-Silberpfeil in die Punkte gefahren. Foto: Diego Azubel

Shanghai (dpa) - Die Silberpfeile sind die Serientäter in der Formel 1. Seit 41 Rennen ist zumindest einer aus dem Fahrerduo Lewis Hamilton und Nico Rosberg für Mercedes in die Punkte gefahren.

Weit abgeschlagen liegen in der aktuellen Bestenliste Williams (21) und Red Bull (20). Ferrari-Neuling Sebastian Vettel hat bei den Fahrern die Nase vorn. 13 Mal in Serie holte der frühere Red-Bull-Mann zumindest einen Punkt für sein Team. Dahinter folgen Weltmeister Hamilton (9) und Williams-Pilot Felipe Massa (5).

In der historischen Bestenliste liegt bei den Rennställen Ferrari an der Spitze. 81 Mal nacheinander fuhr mindestens ein Scuderia-Pilot in die Punkte, ehe am 5. Oktober 2014 in Japan keine "Rote Göttin" die Zielflagge sah. Zuvor war McLaren mit 64 Grand Prix die Nummer eins. Vettels Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen hält bei den Piloten die Bestmarke. 25 Mal holte der Finne nacheinander Zähler - so oft wie kein anderer. Auf den Plätzen folgen Rekordchampion Michael Schumacher (24) und Fernando Alonso (23).

Streckeninfos

Zeitplan des Grand Prix

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.