Sprint

Simon Schempp hängt in Pokljuka alle ab

+
Simon Schempp

Pokljuka - Simon Schempp hat den Biathlon-Sprint beim Weltcup in Pokljuka gewonnen. Der Uhinger setzte sich am Donnerstag über die zehn Kilometer in überragender Manier durch.

Biathlet Simon Schempp hat seinen Höhenflug fortgesetzt und in Pokljuka/Slowenien seinen siebten Weltcup-Sieg gefeiert. Sechs Tage nach seinem Erfolg in Hochfilzen setzte sich der Staffel-Weltmeister im Sprint über 10 km vor dem norwegischen Altmeister Ole Einar Björndalen (+15,2 Sekunden Rückstand) und Jewgeni Garanitschew (Russland/+25,1) durch, die ebenfalls ohne Fehlschuss blieben. 

„Ich habe mich einfach gut gefühlt. Es ist der Wahnsinn, dass es wieder gereicht hat“, sagte Schempp im ZDF: „Die Grundvoraussetzung dafür war das gute Schießen.“ 

Schempp verschaffte sich damit auch eine glänzende Ausgangsposition für das Verfolgungsrennen am Samstag (11.15 Uhr), bei dem er nun der Gejagte von Björndalen, Dominator Martin Fourcade (Frankreich) und Co. sein wird. 

Die Frauen starten am Freitag (14.30 Uhr/ZDF) mit dem Sprint in den Weltcup in Slowenien. Dabei könnte Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) als erste deutsche Skijägerin seit Magdalena Neuner die Führung im Gesamtweltcup übernehmen. Die 28-Jährige (206) liegt als Zweite aktuell nur 16 Punkte hinter Spitzenreiterin Gabriela Soukalova (Tschechien/222).

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.