Alpine Kombination

Ski-WM: Linus Straßer verpasst bei Pinturault-Sieg das Podium nur knapp

+
Gewann Gold in der alpinen Kombination: Alexis Pinturault.

Der deutsche Skifahrer Linus Straßer hat bei der Ski-WM im schwedischen Are in der alpinen Kombination einen guten fünften Platz belegt. Gold gewann der Franzose Alexis Pinturault.

Are - Linus Straßer hat seine kleine Medaillenchance in der alpinen Kombination bei der Ski-WM im schwedischen Are vertan. Der 26 Jahre alte Münchner, der nach einer guten Abfahrt als 29. in aussichtsreicher Position war, belegte beim Triumph des Franzosen Alexis Pinturault am Berg Areskutan Gesamtrang fünf.

Straßer fehlten 0,34 Sekunden auf Bronze, "das ist bitter", sagte er. Straßer fuhr aber die beste deutsche Platzierung bei einer Männer-Kombi seit dem fünften Rang von Markus Wasmeier 1989 in Vail/USA ein.

Der mitfavorisierte Pinturault (27), bei Olympia 2018 Zweiter, setzte sich vor Überraschungsmann Stefan Hadalin (Slowenien/0,24 Sekunden zurück) und Marco Schwarz (Österreich/0,46) durch. Olympiasieger Marcel Hirscher aus Österreich hatte auf einen Start verzichtet.

Abfahrt verkürzt: Speed-Spezialisten ohne Chance

Weil die Abfahrtsstrecke windbedingt stark hatte verkürzt werden müssen, waren die Speed-Spezialisten um Super-G-Weltmeister Dominik Paris (Italien) chancenlos. Zwar wurde auch der Slalom etwas eingedampft, doch blieben die Techniker im Vorteil.

Lesen Sie auch: Mikaela Shiffrin: Ungewöhnliches Foto in Männermagazin - Nun spricht sie darüber

Die Entscheidung könnte die letzte im alpinen Zweikampf bei einer WM gewesen sein. Der Internationale Skiverband (FIS) wird in dieser Woche entscheiden, ob er schon bei den nächsten Titelkämpfen in Cortina d'Ampezzo 2021 stattdessen ein Parallel-Rennen fahren lässt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.