Favoriten weiter

Spanien, Kroatien und Russland im Achtelfinale der Basketball-EM

+
Russland (in rot) spielt in der Türkei in der Vorrunde.

Topfavorit Spanien, Kroatien und Russland haben sich bei der Basketball-EM mit ihren jeweils dritten Vorrundensiegen frühzeitig für das Achtelfinale qualifiziert.

Tel Aviv - Titelverteidiger Spanien bezwang am Montag in Cluj-Napoca Gastgeber Rumänien mit 91:50 und wahrte die Spitzenposition in der Gruppe C. Die Iberer konnten es sich leisten, ihren Superstar Pau Gasol zu schonen. Bester Werfer war Juancho Hernangomez mit 18 Punkten.

Ebenfalls ungeschlagen sind die Kroaten, die sich mit 76:72 gegen Montenegro durchsetzten. NBA-Profi Bojan Bogdanovic ragte mit 23 Zählern heraus. Im Duell mit Spanien am Dienstag fällt damit eine Vorentscheidung um den Gruppensieg.

Russland weiter, Serbien fast durch

Auch Russland ist das Ticket für die Endrunde in Istanbul nicht mehr zu nehmen. Der Rekord-Europameister gewann in Istanbul gegen Belgien mit 76:67. Aufbauspieler Alexei Schwed lieferte mit 20 Punkten, sechs Assists und sechs Rebounds erneut eine überragende Vorstellung.

Ebenfalls in der Gruppe D feierte Vize-Weltmeister Serbien einen wichtigen zweiten Erfolg auf dem Weg ins Achtelfinale und vergrößerte die Sorgen von Türkei. Die vom Bayern-Coach Sasa Djordjevic gecoachten Serben bezwang den Endrunden-Ausrichter mit 80:74, die Türkei muss nach der zweiten Niederlage um die Qualifikation für die K.o.-Phase bangen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.