Ohne Satzverlust

Spanier Carreno Busta erstmals im US-Open-Halbfinale

+
Pablo Carreno Busta hat erstmals in seiner Tennis-Karriere das Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier erreicht. Foto: Jason Decrow

Ein Tennisprofi wird bei den US Open in New York am Sonntag in jedem Fall zum ersten Mal ein Grand-Slam-Finale erleben. Chancen darf sich ein Spanier ausrechnen, der von Rafael Nadal profitiert. Die Bezwingerin von Julia Görges mischt bei den Damen noch mit.

New York (dpa) - Einem Kumpel von Rafael Nadal fehlt nur noch ein Sieg zu seiner Final-Premiere bei einem Grand-Slam-Tennisturnier. Außenseiter Pablo Carreno Busta zog bei den US Open mit einem 6:4, 6:4, 6:2 gegen den Argentinier Diego Schwartzman erstmals ins Halbfinale ein.

Dank Überraschungen im Turnierverlauf und dem Fehlen von Top-Spielern wie den früheren Branchenanführern Novak Djokovic und Andy Murray trifft der Weltranglisten-19. in der Vorschlussrunde auf Sam Querrey aus den USA oder den Südafrikaner Kevin Anderson.

Die 24-jährige Amerikanerin Stephens setzte sich im spannenden Viertelfinale gegen die an Position 16 gesetzte Anastasija Sevastova angetrieben von den Zuschauern 6:3, 3:6, 7:6 (7:4) durch. Im Achtelfinale hatte sie den Weg von Görges - als letzter deutschen Spielerin im Turnier - beendet. Nun ist sie nach einer Fußoperation und elf Monaten Zwangspause als Weltranglisten-83. die niedrigst platzierte Spielerin im Halbfinale seit Angelique Kerber 2011. Die kommenden Gegner von Stephens und Carreno Busta sollten in der Nacht zum Mittwoch ermittelt werden.

"Das ist unglaublich. Das ist etwas, wovon ich geträumt habe", sagte Carreno Busta nach seinem 1:58 Stunden langen Viertelfinal-Auftritt. Es wäre fantastisch, dem Weltranglisten-Ersten Nadal im Endspiel gegenüberzustehen. "Vielleicht ist es einfacher, wenn in deinem Land Rafa all die Aufmerksamkeit hat und du nicht so im Fokus stehst."

Sein prominenter Landsmann will am Mittwoch gegen den 18-jährigen Russen Andrej Rubljow nachziehen. Australian-Open- und Wimbledonsieger Roger Federer spielt in der Nacht zum Donnerstag gegen den Argentinier Juan Martin del Potro um den Halbfinaleinzug. In der unteren Hälfte sind nur Außenseiter übrig geblieben, einer von ihnen wird am Sonntag sein erstes Grand-Slam-Endspiel bestreiten. Von der Ranglistenposition her steht Carreno Busta am besten da.

In der Partie gegen den mit 1,70 Meter kleinsten US-Open-Viertelfinalisten seit 23 Jahren diskutierte der Spanier zwar mehrfach mit dem Schiedsrichter. Er spielte aber aggressiv und erwies sich als der effizientere der beiden Viertelfinalisten. Im zweiten Satz befreite sich der 26-Jährige aus einer heiklen Situation, als er mit 3:5 in Rückstand zu geraten drohte. "Das war der wichtigste Moment im Match", erklärte er. Letztendlich blieb der French-Open-Viertelfinalist aber auch in seinem fünften Auftritt in Flushing Meadows ohne Satzverlust.

Vor der Begegnung mit dem an Position 29 gesetzten Schwartzman hatte Carreno Busta das bislang einmalige Glück, sich in den ersten vier Runden des Grand-Slam-Turniers jeweils gegen Qualifikanten durchsetzen zu müssen. In seinem erfolgreichsten Tennis-Jahr profitiert er auch von Trainingseinheiten mit dem 15-maligen Grand-Slam-Turniersieger Nadal, wie Carreno Busta erklärte: "Wenn du das Glück hast, mit ihm sehr gut befreundet zu sein, lernt man sehr viel. Er ist sehr wichtig für mich."

US-Open-Zeitplan

Tableau Qualifikation Herren

Tableau Qualifikation Damen

US-Open-Profil Angelique Kerber

Tableau Hauptfeld Damen

US-Open-Turnierplan

Weltrangliste Damen

Weltrangliste Herren

Tableau Hauptfeld Herren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.