Kerbers Bezwingerin ebenfalls weiter

Scharapowa kämpft sich in Wimbledon ins Halbfinale

+
Scharapowa feiert den Einzug ins Halbfinale.

London - Maria Scharapowa steht zum 20. Mal im Halbfinale eines Grand-Slam-Tennisturniers. Die Spanierin Garbiñe Muguruza feiert dagegen zum ersten Mal in ihrer Karriere den Einzug ins Halbfinale eines Grand-Slam-Tennisturniers.

Die Weltranglisten-Vierte Scharapowa setzte sich am Dienstag gegen Coco Vandeweghe aus den USA mit 6:3, 6:7 (3:7), 6:2 durch. Im Kampf um den Einzug ins Wimbledon-Endspiel trifft die Turniersiegerin von 2004 am Donnerstag auf die Top-Favoritin Serena Williams aus den USA oder die Weißrussin Victoria Asarenka. Vandeweghe erreichte bei der Rasenveranstaltung in London als einzige ungesetzte Spielerin das Viertelfinale und stand erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier unter den besten Acht.

Die 21-Jährige Muguzura erkämpfte sich gegen Timea Bacsinszky aus der Schweiz mit 7:5, 6:3 den Sieg. Muguruza hatte in der dritten Runde die deutsche Nummer eins Angelique Kerber bezwungen, Bacsinszky die ehemalige Finalistin Sabine Lisicki aus dem Turnier geworfen. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft die Weltranglisten-20. am Donnerstag auf Madison Keys aus den USA oder die Polin Agnieszka Radwanska. Muguruza ist die erste Spanierin im Wimbledon-Halbfinale seit Arantxa Sanchez-Vicario im Jahr 1997.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.