Männer sind Mangelware

Sportakrobaten aus elf Landesverbänden suchen  in Baunatal ihre Besten

+
Hoch hinaus: Bei der Bestenermittlung gehen (von unten) Isabella Bytomski, Paula Saure und Elisabeth Baumann für den KSV Baunatal an den Start. 

Am Samstag und Sonntag gehen rund 250 Jugendliche in der Baunataler Rundsporthalle an den Start. Fragen und Antworten.

Was ist Sportakrobatik?

Sportakrobaten turnen auf einer zwölf mal zwölf Meter großen, gefederten Bodenfläche. Es handelt sich um eine Turnsportart. Das Wettkampfprogramm besteht laut Wikipedia aus einer Balance-, einer Dynamik-, und einer kombinierten Übung als Mehrkampf. Meistertitel gibt es auch für die Balance-, und Dynamik-Übung. Alle Übungen müssen für maximal zweieinhalb Minuten nach Instrumentalmusik choreografiert werden. In jeder Übung müssen sechs Elemente enthalten sein. In der kombinierten Übung jeweilsdrei Balance- und drei Dynamik-Elemente.

Wer ist in Baunatal wann am Start?

Mit dabei sind vor allem junge Sportlerinnen aus den elf deutschen Landesverbänden. Die Wettkämpfe beginnen am Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr. Am Sonntag ist Finaltag. Für den Gastgeber KSV Baunatal tritt die Damengruppe Paula Saure, Isabella Bytomski und Elisabeth Baumann an. Ebenfalls aus Nordhessen gehen vom SVH Kassel das Damenpaar Alexandra Schäfer und Alina Lohnhoff sowie das Trio Julia Hansmann, Luna Pudewell und Lentje Röttger an den Start. Von außerhalb Hessens sind auch einige Jungs am Start, aber generell gilt bei dieser Sportart: Männer sind Mangelware.

Wie alt sind die Starter?

Die Bestenermittlung in Baunatal ist eine Deutsche Meisterschaft der jugendlichen Sportakrobaten. In der Altersklasse N1 sind die Starter bis 14 Jahre alt. In der Klasse N2 starten die älteren Jugendlichen von 15 bis 19 Jahren. In dieser Klasse gibt es auch eine Mannschaftswertung der Landesverbände.

Wie setzen sich die Übungen zusammen?

Die Kombination der Balance- und Sprungelemente obliegt den Akrobatinnen und ihren Trainern auf der Grundlage des jeweiligen Leistungsstandes. Dafür gibt es einen Katalog mit Übungen, die miteinander kombiniert werden können und die unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aufweisen. Bei allen Zusammensetzungen müssen die Vorgaben des Code of Point (Regelwerk für Sportakrobatik), und die des Kürkataloges berücksichtigt werden. Beide werden vom Internationalen Turnverband alle vier Jahre überarbeitet.

Wie werden die Übungen gewertet?

Durchaus ähnlich wie beim Eiskunstlauf gibt es in der Sportakrobatik eine Technik- und eine Artistiknote. Bei Letzterer zählen choreografische Elemente der Übungen, also die musikalische Untermalung der akrobatischen Elemente.

Welchen Stellenwert hat die Sporakrobatik innerhalb Deutschlands?

Die Sportart wird in Deutschland auf einem relativ hohen Niveau betrieben. sie ist allerdings nicht olympisch, was sich auch in der Förderung niederschlägt. Allerdings kam gerade in diesem Monat die gute Nachricht: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Zuwendungen für die nichtolympischen Verbände deutlich erhöht. Der Förderbetrag steigt demnach von 3,9 auf 13,9 Millionen Euro. Damit ist auch in der Sportakrobatik eine weitere Professionalisierung möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.