Sportkreis Waldeck-Frankenberg

Sportkreistag komprimiert mit Delegiertentreffen am 8. Juli - Änderungen im Vorstand

Zwei machen weiter, einer nicht: Sportkreis-Vorsitzender Uwe Steuber (links) und sein Stellvertreter Bernhard Seitz rahmen den scheidenden Präsidenten des Landessportbunds, Rolf Müller, ein (Archivfoto von 2014).
+
Zwei machen weiter, einer nicht: Sportkreis-Vorsitzender Uwe Steuber (links) und sein Stellvertreter Bernhard Seitz rahmen den scheidenden Präsidenten des Landessportbunds, Rolf Müller, ein (Archivfoto von 2014).

Der Landkreis hat die Bundesnotbremse verlassen, aber das Coronavirus ist nicht weg. Deshalb wird der Sportkreis Waldeck-Frankenberg seinen vierten Sportkreistag am Donnerstag, 8. Juli, in der Kreissporthalle Korbach in „komprimierter Form“ abhalten, so der Sportkreis-Vorsitzende Uwe Steuber.

Korbach - Der Sportkreistag in komprimierter Form, das heißt: nur eine Person pro Verein und Fachverband, kurze und weniger Grußworte als sonst, kein Extrathema, weder Musik- noch Tanzeinlagen, eingeschränkte Ehrungen. Dass die Delegierten bei dem alle drei Jahre stattfindenden Treffen (Beginn 18.30 Uhr) negative Schnelltests nachweisen müssen, erscheint derzeit unwahrscheinlich, ganz ausschließen will sie Steuber noch nicht. „Wir sollten als Sportkreis mit dazu beitragen, dass wir die geringen Inzidenzzahlen halten“, sagte er bei der jüngsten Vorstandssitzung.

Eigentlich wollte der Sportkreis am 8. Juli den im vergangenen Jahr verabschiedeten Sportentwicklungsplan in den Mittelpunkt der Tagung rücken. Nun überlegt Steuber, das Werk bei einer Extra-Veranstaltung vorzustellen. Verabschiedet werden soll die neue Satzung des Sportkreises. Die vorgeschlagenen Änderungen finden sich ebenso wie die einzelnen Vorstandsberichte auf dem Sportportal Waldeck-Frankenberg (sport-wafkb.de).

Mühlhausen will kürzer treten

Wie bereits berichtet, wird der geschäftsführende Vorstand mit Uwe Steuber, seinem ersten Stellvertreter Bernhard Seitz und den zweiten Stellvertreter Gerhard Gottmann sowie Kassiererin Kerstin Mühlhausen abermals kandidieren. Diese will sich allerdings in Zukunft auf die Kassengeschäfte und ihre Arbeit als Beauftragte für das Sportabzeichen beschränken und die Leitung der Servicestelle mit bis zu sechs Wochenstunden abgeben. Kerstin Mühlhausen nannte dafür private Gründe.

Steuber bedauerte Mühlhausens Entscheidung; bei ihr laufen seit etwa zehn Jahren viele Fäden zusammen, sie ist hervorragend vernetzt und durch ihre Doppelfunktion als Angestellte im Fachdienst Sport des Landkreises bestens mit der Materie vertraut. „Wir müssen sehen, dass wir jemanden für sie finden. Bewerbungen nehmen wir sehr gern entgegen“, sagte Steuber.

Der Sportkreis-Chef will daneben auch die mit verschiedenen Schwerpunktthemen beauftragten Vorstandsmitglieder stärker einbinden und mit Aufgaben gezielt betrauen. „Wir müssen das auch leben“, sagte er und betonte: „Wir haben junge und motivierte Leute, die mitarbeiten wollen.“

Sportwissenschaftlerin neu

Ganz neu im nach wie vor vielköpfigen Vorstandsteam ist Verena Gottmann aus Berndorf. Die Sportwissenschaftlerin sowie gelernte Sport- und Fitnesskauffrau arbeitet seit einem Jahr als Bewegungs- und Sportkoordinatorin für den Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Modellregion für das Landesprogramm „Hessen bewegt“ geworden ist; Gottmann betreut es. Im heimischen Sportkreis ist sie als Beauftragte für Vereinsberatung vorgesehen, sie durchläuft gerade die entsprechende Ausbildung.

Der bisherige Beisitzer Jan-Martin Speer (LG Diemelsee) soll sich um das Thema Schulsport kümmern und eng mit dem Schreufaer Theo Schätte (Schule und Verein) zusammenarbeiten. Weitere Schwerpunkte und die vorgesehenen Personen: Schriftführung (Yasmine Seibel, Wolfgang Kratzert), Sportförderung, Sportstätten (Carsten Habermann), Sportentwicklung (Matthias Schäfer), Gesundheit (Marianne Becker), Kindeswohl (Sylvia Kuhnhenn), Inklusion (Christoph Neugebauer).

Sportwart Cippitelli hört auf

Als Beisitzer wollen weiter die Frankenberger Till Vollmar und Gerhard Schmidt mitarbeiten, dazu stößt neu Patrick Vogel vom TuS Usseln. Steuber will außerdem Romy Backhaus vom Sportcamp in Harbshausen mit einbinden. Sportwart Willi Cippitelli (Rennertehausen) sowie die Beisitzer Cordula Glöde (Gemünden) und Uli Rehbein (Willingen) hören auf. Sie sollen bei anderer Gelegenheit gebührend verabschiedet werden. Geehrt wird in Korbach aber ein Dutzend junge Ehrenamtler aus Waldeck-Frankenberg.

Sportkreis-Chef Steuber spekulierte, dass sich beim Sportkreistag in Juliane Kuhlmann und Heinz Zielinski die zwei Kandidaten vorstellen, die sich um die Nachfolge von Rolf Müller als Präsident des Landessportbunds Hessen bewerben wollen. Gewählt wird beim Sportbundtag. Der war geplant für September, wird aber voraussichtlich auf das kommende Frühjahr verschoben.

Neu in der Vereinsberatung beim Sportkreis: Verena Gottmann.
Kerstin Mühlhausen, Kassiererin und Sportabzeichen-Verantwortliche im Sportkreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.