59-Jähriger bei Streit verletzt

Nach Fußballspiel in Niedenstein: Mann mit Glasflasche niedergeschlagen

Niedenstein. Eklat in Niedenstein (Schwalm-Eder-Kreis). Bei einer Auseinandersetzung nach dem Fußballspiel zwischen den A-Junioren der JSG Bad Emstal/Niedenstein und der JSG Schauenburg (Kreis Kassel) ist ein Betreuer der gastgebenden Mannschaft am Kopf verletzt worden.

Anlass für die Attacke auf den Vereinsverantwortlichen war der Unmut eines Gästespielers aufgrund eines gegen ihn ausgesprochenen Platzverweises. Im konkreten Tatverdacht steht der Spielervater. Er soll den Betreuer mit einer Glasflasche niedergeschlagen haben. Dieser habe eine Platzwunde erlitten und musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Zu der Auseinandersetzung kam es laut Polizeiangaben, weil der zuvor vom Schiedsrichter des Feldes verwiesene Schauenburger Spieler in der Umkleidekabine sich über die Hinausstellung aufgeregt und gegen verschiedene Einrichtungsgegenstände geschlagen haben soll.

Aktualis iert um 20.45 Uhr

Als der Betreuer von Bad Emstal/Niedenstein auf den randalierenden Spieler aufmerksam wurde, soll es zu gegenseitigen Beleidigungen und Drohungen gekommen sein. Hierbei habe der Betreuer den A-Jugendlichen am Kragen gepackt und mit ausgestreckten Armen auf Abstand halten wollen. Der Vater, der laut Schauenburgs Trainer Reiner Reuter seinem Sohn in die Kabine gefolgt war, um ihn zu beruhigen, soll den Betreuer daraufhin mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen haben.

Der Vater habe sich nur wenige Minuten später bei dem sportlich Verantwortlichen entschuldigt. Reuter will über den Vorfall mit seiner Mannschaft reden. Dazu möchte er auch den Vater einladen. „So etwas darf kein zweites Mal passieren“, macht er deutlich. Der Schauenburger Trainer war übrigens überrascht vom Verhalten seines Spielers. Er sei eigentlich ein netter und recht intelligenter Junge. Noch nie zuvor sei er derart unangenehm aufgefallen. Was den Jungen letztlich dazu bewogen habe, seine Fußballschuhe unter anderem direkt vor der Kabine auszuklopfen? „Er fühlte sich wohl irgendwie ungerechnet behandelt.“

Dem Schauenburger Spieler droht nun eine mehrwöchige Sperre. Uli Gerke, Regionalbeauftragter im Kasseler Jugendfußball, konnte gestern darüber noch keine Auskunft geben. „Ich hatte noch keinen Einblick in den Spielbericht des Schiedsrichters.“ Der Vater muss mit Konsequenzen rechnen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung. Das Gruppenliga-Duell endete 0:1.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.