Grand-Slam-Turnier

Struff mit Auftaktsieg bei French Open - Witthöft raus

+
Steht in Paris in der zweiten Runde: Jan-Lennard Struff. Foto: Angelika Warmuth

Paris (dpa) - Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff und der Nürnberger Maximilian Marterer sind bei den French Open als zweiter und dritter von acht gestarteten deutschen Tennis-Herren in die zweite Runde eingezogen.

Der Sauerländer Struff gewann in Paris souverän 6:1, 6:3, 6:0 gegen den Russen Jewgeni Donskoi. Nach nur 1:20 Stunden beendete Struff mit einer Vorhand das einseitige Match, das nach dem zweiten Satz wegen Regens unterbrochen war. 

Vor fünf Jahren war er Donskoi an gleicher Stelle noch in der ersten Runde unterlegen. Sein nächster Gegner ist am Donnerstag der Amerikaner Steve Johnson oder Franzose Adrian Mannarino.

Marterer machte wenig später den 6:1, 6:3, 7:5-Erfolg über den Amerikaner Ryan Harrison perfekt und zog erstmals in die zweite Runde von Paris ein. Gegner ist dort der kanadische Nachwuchs-Star Denis Shapovalov. Zuvor hatte der Hamburger Alexander Zverev die zweite Runde erreicht.

Carina Witthöft schied nach einer enttäuschenden Vorstellung gleich in der ersten Runde aus. Die Hamburgerin verlor 4:6, 2:6 gegen die Französin Fiona Ferro, die nur dank einer Wildcard im Hauptfeld steht und lediglich die Nummer 257 der Weltrangliste ist. Am Montag waren bereits Laura Siegemund und Tatjana Maria gescheitert, Andrea Petkovic erreichte die zweite Runde. Insgesamt sind bisher sechs von 15 deutschen Startern ausgeschieden, vier kamen weiter.

Herren-Tableau

Damen-Tableau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.